Technologie

Sicherheitslücken: Vorsicht bei Smart-Kameras

  • 13. März 2018, 13:21 Uhr
Bild vergrößern: Sicherheitslücken: Vorsicht bei Smart-Kameras
cid Groß-Gerau - Sicherheitslücken bei Smart-Kameras können Dritten ungewollt Zugriff aufs heimische Netzwerk verschaffen. Pixabay / geralt / CCO

Smart-Kameras werden immer beliebter, beispielsweise als interaktives Babyphone oder als Überwachungskamera im Eigenheim. Ihr Einsatz ist aber nicht ohne Risiko - Hacker können Sicherheitslücken nutzen, um auf die Geräte zuzugreifen.

Anzeige

Smart-Kameras werden immer beliebter, beispielsweise als interaktives Babyphone oder als Überwachungskamera im Eigenheim. Ihr Einsatz ist aber nicht ohne Risiko - Hacker können Sicherheitslücken nutzen, um auf die Geräte zuzugreifen.

Experten von Kaspersky Lab haben mehrere Sicherheitslücken in beliebten Smart-Kameras entdeckt. Angreifer könnten Zugang zu Video- und Tonaufnahmen der Kamera erhalten, die mit dem verwundbaren Cloud-Service verbunden ist. Per Fernzugriff könnten Dritte auf eine Kamera einwirken und diese als Einfallstor für weitere Attacken auf weiteren Geräten im lokalen als auch externen Netzwerk nutzen sowie schädliche Manipulationen vornehmen. Betroffen sind Kameras des Herstellers Hanwha Techwin. Einige Schwachstellen seien bereits behoben. Der Rest der Schwachstellen wird laut Hersteller bald vollständig behoben sein.

Kaspersky Lab rät Privatanwendern voreingestellte Passwörter immer zu ändern. Das Passwort sollte aus mindestens 16 Zeichen und einer Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie Zahlen und Sonderzeichen bestehen. Außerdem sollte man sich vor dem Kauf über mögliche Sicherheitslücken informieren.

Die News Sicherheitslücken: Vorsicht bei Smart-Kameras wurde von Mirko Stepan/cid am 13.03.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Smart Home, Kameras, Datenschutz abgelegt.

Weitere Meldungen

Berlin will Mobilfunk-Vorreiter werden

Berlin - Die Berliner Landesregierung will Modellregion für die fünfte Mobilfunkgeneration 5G werden. "Wir befinden uns im globalen Wettbewerb und müssen zeigen, dass wir 5G in

Mehr
Seehofer sieht neue Medien als "Segen für die Menschheit"

Berlin - Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sieht in den neuen und auch in sozialen Medien einen großen Nutzen. In der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstagausgabe)

Mehr
Drei Instagram-Tricks, die Sie kennen sollten


Instagram hat insgesamt über eine Milliarde registrierte Nutzer und über 500 Millionen aktive Nutzer auf der Welt. Kein Wunder, dass nicht jeder die brauchbaren Funktionen

Mehr

Top Meldungen

Studie: Windräder sorgen für Wertverlust von Immobilien

Berlin - Einfamilienhäuser auf dem Land verlieren bis zu 7,1 Prozent an Wert, wenn im Abstand von bis zu einem Kilometer Windenergieanlagen errichtet werden. Bei älteren Häusern

Mehr
Brinkhaus will mit SPD über Soli-Abbau nachverhandeln

Berlin - Der Chef der Unionsfraktion im Bundestag, Ralph Brinkhaus (CDU), will beim Soli-Abbau noch einmal nachverhandeln. "Die Union will den Soli für alle Steuerzahler

Mehr
Studie: Deutschlands Finanzämter werden immer langsamer

Berlin - Finanzbeamte in Deutschland haben 2018 im Durchschnitt 56,1 Tage für die Bearbeitung von Einkommensteuererklärungen gebraucht. Dies zeigt eine Auswertung des

Mehr