Motor

Fiat Talento Sportivo: Tiefer gelegt und sportlicher

  • 9. März 2018, 12:50 Uhr
Bild vergrößern: Fiat Talento Sportivo: Tiefer gelegt und sportlicher
Fiat Talento Sportivo. Foto: Auto-Medienportal.Net/Fiat

.

Anzeige

Der Fiat Talento Sportivo betont mit Design- und Technikdetails den Freizeitcharakter des Transport-Modells. Optische Erkennungsmerkmale sind die in Mattschwarz gehaltenen Leichtmetallräder im 17-Zoll-Format, die Schwellerrohre mit eingearbeiteten Trittstufen und die modifizierte Frontschürze, die zusätzlich zur mattschwarzen Lackierung einen roten Zierstreifen aufweist. Darüber hinaus ist durch die Verwendung spezieller Fahrwerksfedern die Karosserie tiefer gelegt, vorne um 28 Millimeter, hinten um 18 Millimeter.


Der Fiat Talento Sportivo basiert auf dem verglasten Fiat Talento Kombi der Ausstattungslinie ,,Family" und bietet damit die volle Funktionalität des Transporters mit bei Bedarf bis zu 3,2 Kubikmeter Ladevolumen bei ausgebauter dritter Sitzreihe, acht Sitzplätze sowie (optional) einer Schiebetür auf der Beifahrerseite. Zur Serienausstattung gehören der Notbremsassistent (EBA) und die Elektronische Fahrstabilitätskontrolle (ESC) inklusive Berg-Anfahrhilfe (Hill Holder) und Traktionskontrolle. Ein Radio mit Bluetooth-gesteuerter Freisprechanlage für Mobiltelefone, eine manuelle Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorne, Geschwindigkeits-Regelanlage und Einparkhilfe hinten runden das eher bescheidene
Angebot ab.

Das Sondermodell ist ausschließlich mit dem Turbodiesel-Motor 1.6 Eco Jet Twin-Turbo erhältlich, der mit Start&Stopp-Automatik sowie zweistufiger Turboaufladung ausgerüstet ist. Das Triebwerk ist in zwei Leistungsstufen mit 125 PS (92 kW) und 320 Newtonmeter (Nm) Drehmoment ab 39 900,70 Euro sowie mit 145 PS (107 kW) und 340 Nm ab 41 090,70 Euro verfügbar. (ampnet/Sm)

ANZEIGE

Die News Fiat Talento Sportivo: Tiefer gelegt und sportlicher wurde von ampnet am 09.03.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Fiat Talento Sportivo abgelegt.

Weitere Meldungen

Test Seat Tarraco: Römische Wurzeln

Luca de Meo strahlt und ruht beinahe in sich. Der Seat-Chef mit italienischen Wurzeln präsentiert höchst zufrieden das jüngste Kind der spanischen Marke. Tarraco heißt das

Mehr
Test Audi e-Tron: Im Angriffsmodus

Für die Vorstellung seines ersten vollelektrischen Modells hat sich Audi eine ganz besondere Inszenierung einfallen lassen. Da wäre zunächst der durchaus hintersinnige Name der

Mehr
Paris 2018: BMW beendet die Z4-Pause

Mit klassischem Textilverdeck stellt BMW auf dem Pariser Autosalon (2.-14.10.2018) den neuen Z4 vor. Der Roadster ist 4,32 Meter lang und übertrifft den vor zwei Jahren

Mehr

Top Meldungen

Tarifeinigung in der Chemie: Mehr Geld für 600.000 Beschäftigte

Mehr Lohn und ein "Quantensprung" beim Urlaubsgeld für die knapp 600.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie: Die Gewerkschaft IG BCE und der Arbeitgeberverband BAVC

Mehr
Arbeitsagentur-Prognose: Arbeitslosigkeit sinkt auch nächstes Jahr weiter

Die Arbeitslosigkeit wird nächstes Jahr schwächer sinken als bisher. Voraussichtlich werde es im Jahresschnitt 2,23 Millionen Personen ohne Job geben, wie aus einer am Donnerstag

Mehr
Altmaier: Werden Hälfte des Kohlestroms in den nächsten zwölf Jahren vom Netz nehmen

In Deutschland soll bis 2030 nur noch die Hälfte des derzeitigen Kohlestroms durch die Netze fließen. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte am Donnerstag im Sender

Mehr