Technologie

Breitbandausbau kommt trotz Milliardenförderung nicht voran

  • 9. März 2018, 00:01 Uhr
Bild vergrößern: Breitbandausbau kommt trotz Milliardenförderung nicht voran
Bauarbeiter
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Breitbandausbau in Deutschland kommt nicht voran. Von den 1,56 Milliarden Euro, die für den Ausbau bereitgestellt worden sind, wurden zwischen 2015 und 2017 lediglich 27,7 Millionen Euro ausgegeben.

Das geht aus der Antwort einer Berichtsanforderung der Grünen aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hervor, über die die "Frankfurter Rundschau" in ihrer Freitagsausgabe berichtet. Demnach wurden lediglich 1,8 Prozent des Betrags ausgegeben, der für den Ausbau für ein schnelleres Internet zur Verfügung stand. Die Grünen im Bundestag warfen dem früheren Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) "Versagen" vor. "Alexander Dobrindt ist nicht nur als Verkehrsminister, er ist auch als Digitalminister auf ganzer Linie gescheitert", sagte der Bundestagsabgeordnete Sven-Christian Kindler der "Frankfurter Rundschau".

"Für ihn ist das Internet Neuland geblieben." Kindler kritisierte zudem, dass mit "Andreas Scheuer erneut ein Generalsekretär der populistischen Regionalpartei CSU für das Zukunftsthema Breitbandausbau zuständig" sein solle. Scharfe Kritik übte Kindler auch an der früheren parlamentarischen Staatssekretärin im Verkehrsministerium und künftigen Staatsministerin für Digitalisierung im Kanzleramt, Dorothee Bär (CSU). "Statt abgehobene Debatten um Flugtaxis im Heute-Journal loszutreten, wäre es schön gewesen, wenn sie sich in den letzten vier Jahren mal konkret um schnelles Internet gekümmert hätte", so Kindler.

"Das Geld ist deswegen auch nicht abgeflossen, weil es im Verkehrsministerium drunter und drüber geht. Schicke Pressefotos waren Alexander Dobrindt erheblich wichtiger als die seriöse Planung und fachgerechte Umsetzung des Breitbandausbaus. Der Bundesrechnungshof hat zurecht das Chaos im Ministerium scharf kritisiert", so der Grünen-Politiker.

ANZEIGE

Die News Breitbandausbau kommt trotz Milliardenförderung nicht voran wurde von dts am 09.03.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Telekommunikation abgelegt.

Weitere Meldungen

Wenn das iPhone knackt


Smartphones und Datenschutz - das ist so eine Sache. Apples iPhones beispielsweise sind verschlüsselt - und Ermittler beschweren sich oft, dass sie nicht an Daten von

Mehr
IT-Fachkräfte heiß begehrt


IT-Fachkräfte stehen am Arbeitsmarkt derzeit hoch im Kurs. Laut Dekra-Arbeitsmarktreport hatte diese Berufsgruppe im Frühjahr 2018 erstmals den größten Anteil am

Mehr
Umfrage: Mehr Internetnutzer bezahlen für Videostreaming-Dienste

Berlin - 37 Prozent der Internetnutzer in Deutschland schauen Filme und Serien über kostenpflichtige Videostreaming-Dienste. Das geht aus einer Umfrage des Branchenverbands

Mehr

Top Meldungen

Behörden nutzen neues Transparenzregister kaum

Berlin - Das von der Bundesregierung zum Kampf gegen Geldwäsche und Steuerhinterziehung eingerichtete Transparenzregister wird von den Behörden in Deutschland bisher nur wenig

Mehr
Studie: Immer mehr Betriebe führen Arbeitszeitkonten für ihre Mitarbeiter

Immer mehr Beschäftigte können ihre Arbeitszeit im Unternehmen per Arbeitszeitkonto erfassen lassen. Solche Konten könnten als Instrument dienen, um "für Beschäftigte mehr

Mehr
Mercedes-Benz investiert in Lkw-Werk am Rhein


Zehn Jahre nach Eröffnung des Entwicklungs- und Versuchszentrums (EVZ) in Wörth am Rhein investiert Mercedes-Benz Lkw weitere rund 50 Millionen Euro in das

Mehr