Brennpunkte

Flüchtlingsstrom über Balkanroute nimmt zu

  • 9. März 2018
Bild vergrößern: Flüchtlingsstrom über Balkanroute nimmt zu
Flüchtlinge auf der Balkanroute
dts

.

Anzeige

Berlin - Die massive Bestechung von Grenzpolizisten entlang der offiziell vor zwei Jahren geschlossenen Balkanroute führt seit Monaten wieder zu einem starken Anstieg der illegalen Schleusung von Flüchtlingen nach Deutschland. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf eine vertrauliche Analyse des Bundesnachrichtendienstes (BND) und Ermittlungen der Bundespolizei.

Demnach kommen derzeit mit Hilfe von Menschenschleppern monatlich rund 15.000 Flüchtlinge über Bulgarien, Mazedonien, Rumänien oder Ungarn in die Bundesrepublik. Nach Erkenntnissen der deutschen Sicherheitsbehörden werden Grenzbeamte an strategisch wichtigen Übergängen mit hohen Geldzahlungen dazu gebracht, Fahrzeuge nur nachlässig zu kontrollieren oder gleich durchzuwinken. Der künftige Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Stephan Mayer (CSU), verlangt angesichts der Zahlen, die Grenzkontrollen zu verschärfen und zu verlängern. Dem Focus sagte Mayer: "Wir müssen auf die besorgniserregende Entwicklung konsequent und mit allen rechtsstaatlichen Mitteln reagieren." Es sei notwendig, "die Grenzkontrollen zwischen Österreich und Deutschland, die eigentlich im Mai auslaufen wuürden, weiter fortzusetzen". Andrea Lindholz (CSU), Vorsitzende des Bundestagsinnenausschusses, bestätigte, dass "die Balkanroute nicht vollkommen dicht" ist. "Deshalb muss Deutschland mittels Schleierfahndungen den Druck auf die Schleuser hoch halten", sagte Lindholz dem Focus.

ANZEIGE

Die News Flüchtlingsstrom über Balkanroute nimmt zu wurde von dts am 09.03.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Asyl, Bulgarien, Mazedonien, Rumänien, Ungarn abgelegt.

Weitere Meldungen

Kritik an Trump wegen Familientrennung schwillt an

Wegen der Trennung von tausenden Migrantenkindern von ihren Eltern an der Grenze zu Mexiko gerät US-Präsident Donald Trump unter wachsenden Druck. In den USA wurde von Seiten der

Mehr
Italiens Ministerpräsident fordert bei Merkel "mehr Solidarität"

Berlin - Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte hat angesichts der andauernden Flüchtlingskrise "mehr Solidarität" von der Europäischen Union gefordert. Italien könne "es

Mehr
IKRK-Bericht: Zahl bewaffneter Konflikte weltweit seit 2001 verdoppelt

Die Zahl bewaffneter Konflikte in aller Welt hat sich seit dem Beginn dieses Jahrhunderts mehr als verdoppelt. Zudem entstanden in den vergangenen sechs Jahren mehr bewaffnete

Mehr

Top Meldungen

Harte Verhandlungen bei EU-Agrar-Ministerrat in Luxemburg

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat sich auf harte Verhandlungen über die Zukunft der europäischen Agrarpolitik eingestellt. Bezüglich des

Mehr
Berichte: Audi-Chef Stadler festgenommen

München - Im Dieselskandal haben die Behörden Audi-Chef Rupert Stadler übereinstimmenden Medienberichten zufolge am Montagvormittag vorläufig festgenommen. Die Medien berufen

Mehr
Wirtschaft kritisiert Euro-Reformpläne von Scholz

Berlin - Die Pläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zur Reform der Währungsunion stoßen in Deutschland auf Kritik von Wirtschaftsverbänden. "Viele der Vorschläge

Mehr