Lifestyle

Mittelstand braucht internationales Geschäft

  • 7. März 2018, 12:15 Uhr
Bild vergrößern: Mittelstand braucht internationales Geschäft
wid Groß-Gerau - Mittelständische Unternehmen sind profitabler, wenn sie international aktiv sind. Laut KfW bleiben viele Chancen ungenutzt. KfW-Bildarchiv / Rüdiger Nehmzow

Kleine und mittlere Unternehmen, die über die eigenen Grenzen hinaus wirtschaftlich aktiv sind, sind profitabler, innovativer und wachsen stärker. Das zeigt eine Studie der KfW und der nationalen Förderinstitute Großbritanniens, Frankreichs, Spaniens und Italiens.

Anzeige


Kleine und mittlere Unternehmen, die über die eigenen Grenzen hinaus wirtschaftlich aktiv sind, sind profitabler, innovativer und wachsen stärker. Das zeigt eine Studie der KfW und der nationalen Förderinstitute Großbritanniens, Frankreichs, Spaniens und Italiens.

Der Studie zufolge haben kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im internationalen Handel weniger Gewicht als im jeweiligen Heimatmarkt, wo sie mehr als 50 Prozent zur Wertschöpfung beitragen und zwei Drittel der Arbeitsplätze bereitstellen. Im Vergleich der fünf größten europäischen Volkswirtschaften sind deutsche Mittelständler mit 51 Prozent (20 Prozentpunkte mehr als der Durchschnitt) internationaler ausgerichtet. Vier von fünf exportierenden KMU in Deutschland bieten Waren und Dienstleistungen in anderen EU-Ländern an. Der Vorstandsvorsitzende der KfW, Dr. Günther Bräunig, sagt: "Der Mittelstand braucht den europäischen Binnenmarkt. Er bietet niedrige Schwellen und hohe Rechtssicherheit beim Eintritt in die Märkte der Mitgliedsländer. Es ist unsere Aufgabe als nationale Förderbanken, kleine und mittlere Unternehmen durch geeignete Förderinstrumente dabei zu unterstützen, die Chancen internationaler Aktivitäten besser zu nutzten."

ANZEIGE

Die News Mittelstand braucht internationales Geschäft wurde von Mirko Stepan/wid am 07.03.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Handel, Wirtschaft abgelegt.

Weitere Meldungen

Bestseller-Autorin Cecelia Ahern hatte Panikattacken

Dublin - Die irische Schriftstellerin Cecelia Ahern ("P.S. Ich liebe Dich") hat privat viele Tiefen erlebt. "In meinen frühen Zwanzigern hatte ich häufig Ängste und

Mehr
So lassen sich Heizkosten sparen


Heizung und Warmwasser sind die Energietreiber Nummer eins in deutschen Haushalten. Dabei lässt sich der Heizenergieverbrauch mit ein paar einfachen Maßnahmen erheblich

Mehr
Turbulenzen um den Apfelsaft


Die Verarbeitung der Obsternte läuft bei den Fruchtsaftherstellern auf Hochtouren. Nach Aussagen des Verbandes der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF) sind die

Mehr

Top Meldungen

RWE will Hambacher Forst trotz Todesfall weiter roden

Aachen - Der Energieversorger RWE will den Hambacher Forst trotz des Todes eines Journalisten während der Räumung weiter für die Braunkohleförderung roden. "Die Annahme, dass der

Mehr
Rechnungshof hält Zahlungen an Alt-Bundespräsidenten für überzogen

Berlin - Der Bundesrechnungshof übt scharfe Kritik an der Ausstattung der früheren Bundespräsidenten. In einem 44 Seiten umfassenden Prüfbericht, über den die "Bild" berichtet

Mehr
VDV kritisiert Pläne für Gratis-ÖPNV

Berlin - Der Präsident des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), Jürgen Fenske, hat die Pläne in mehreren Kommunen, öffentliche Busse und Bahnen für Fahrgäste zum

Mehr