Wirtschaft

Norweger wollen mehr in deutschen Mittelstand investieren

  • 23. Februar 2018, 07:52 Uhr
Bild vergrößern: Norweger wollen mehr in deutschen Mittelstand investieren
Euroscheine
dts

.

Anzeige

Oslo - Der norwegische Staatsfonds will seine Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen in Deutschland in den nächsten Jahren deutlich erhöhen. Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte der Vorstandschef der Norges Bank Investment Management (NBIM), Yngve Slyngstad, sein Fonds habe "noch Nachholbedarf" in Deutschland.

Es gebe "viele erfolgreiche Unternehmen mittlerer Größe, die nicht an der Börse notiert sind. Bislang konnten wir in diese Unternehmen nicht investieren, weil wir nicht die Erlaubnis dazu von der norwegischen Regierung hatten. Wir hoffen, dass sich das in diesem Jahr ändern wird." Sein Team werde sich viele Unternehmen ansehen, sagte Slyngstad dem Focus: "Deutschland ist sehr stark im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Chemie- und Pharmaindustrie."

Der Manager zeigte sich auch offen für weitere Beteiligungen an börsennotierten deutschen Firmen. Auf die Frage, ob der Fonds vorhabe, bereits bestehende Beteiligungen an DAX-Konzernen zu erhöhen, sagte Slyngstad: "Natürlich sind wir immer auf der Suche nach guten Anlagemöglichkeiten. Derzeit stehen deutsche Unternehmen dabei besonders im Fokus." Der norwegische Pensionsfonds der Norges Bank ist mit einem verwalteten Vermögen von fast einer Billion Euro der weltweit größte Fonds.


ANZEIGE

Die News Norweger wollen mehr in deutschen Mittelstand investieren wurde von dts am 23.02.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Norwegen, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Middelhoff hat Mitgefühl für verhafteten Audi-Chef

Ingolstadt - Der frühere Spitzenmanager Thomas Middelhoff hat sein persönliches Mitgefühl für den verhafteten Audi-Chef Rupert Stadler ausgedrückt. "Es ist eine ganz schreckliche

Mehr
Mehrheit der EU-Länder spricht sich gegen Kürzungen im Agrarbereich aus

Eine Mehrheit der Mitgliedstaaten hat sich gegen die geplanten Kürzungen im Agrarhaushalt der EU ausgesprochen. Frankreich und fünf weitere Länder legten beim Treffen der

Mehr
Berichte: Audi-Chef Stadler festgenommen

München - Im Dieselskandal haben die Behörden Audi-Chef Rupert Stadler übereinstimmenden Medienberichten zufolge am Montagvormittag vorläufig festgenommen. Die Medien berufen

Mehr

Top Meldungen

Wirtschaft kritisiert Euro-Reformpläne von Scholz

Berlin - Die Pläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zur Reform der Währungsunion stoßen in Deutschland auf Kritik von Wirtschaftsverbänden. "Viele der Vorschläge

Mehr
NRW wirbt vor Brexit verstärkt um britische Unternehmen

Düsseldorf - Angesichts des geplanten EU-Austritts von Großbritannien wirbt die nordrhein-westfälische Landesregierung verstärkt um Investitionen britischer Unternehmen in NRW.

Mehr
Deutsche Post will Streetscooter bis 2020 selbst produzieren

Bonn - Nach der Trennung von Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes bekennt sich Post-Chef Frank Appel zum Streetscooter. Der von Gerdes vorangetriebene Elektrotransporter werde weiter

Mehr