Brennpunkte

Neue Missbrauchsvorwürfe gegen französischen Haushaltsminister

  • 15. Februar 2018, 02:26 Uhr
Bild vergrößern: Neue Missbrauchsvorwürfe gegen französischen Haushaltsminister
Gérald Darmanin
Bild: AFP

Nach Ermittlungen wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung sieht sich der französische Haushaltsminister Darmanin mit weiteren Anschuldigungen konfrontiert. Die Pariser Staatsanwaltschaft leitete Vorermittlungen wegen Vertrauensmissbrauchs gegen den 35-Jährigen ein, wie aus Justizkreisen verlautete.

Anzeige

Nach Ermittlungen wegen des Vorwurfs der  Vergewaltigung sieht sich der französische Haushaltsminister Gérald Darmanin mit weiteren Anschuldigungen konfrontiert. Die Pariser Staatsanwaltschaft leitete am Dienstag Vorermittlungen wegen Vertrauensmissbrauchs gegen den 35-Jährigen ein, wie aus Justizkreisen verlautete. Eine Frau bezichtigt ihn, er habe sie als Gegenleistung für einen Gefallen zum Sex gedrängt. 

Die Vorwürfe reichen zurück in die Jahre 2015 und 2016, als Darmanin Bürgermeister der nordfranzösischen Stadt Tourcoing war. Die Frau, die den Minister nun angezeigt hat, lebte damals in Tourcoing und bat Darmanin nach eigenen Angaben um Hilfe bei der Wohnungssuche, wie das Magazin "Le Point" berichtete. Der damalige Bürgermeister habe dafür als Gegenleistung Sex gefordert. Die Frau wurde nach Angaben aus Justizkreisen bereits von der Polizei in Paris vernommen.

Nur einen Tag vor Bekanntwerden den neuen Vorwürfe war Darmanin im Zuge von Ermittlungen wegen mutmaßlicher  Vergewaltigung in Paris vernommen worden. Eine frühere Prostituierte hatte ihm vorgeworfen, sie vergewaltigt zu haben, als sie in einer Rechtssache um Hilfe gebeten habe. Diese Vorwürfe gehen auf das Jahr 2009 zurück. 

Darmanin hatte die Anschuldigungen zurückgewiesen und der Frau Verleumdung vorgeworfen. Während aus der Opposition Rücktrittsforderungen laut wurden, sprachen ihm mehrere Regierungsmitglieder das Vertrauen aus.

Die News Neue Missbrauchsvorwürfe gegen französischen Haushaltsminister wurde von AFP am 15.02.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Frankreich, Regierung, Justiz, Kriminalität abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Gestohlenes Degas-Gemälde in Pariser Bus aufgetaucht

Ein vor mehr als acht Jahren in Marseille gestohlenes Gemälde des berühmten Impressionisten Edgar Degas ist wieder aufgetaucht - in einem Bus in der Nähe von Paris. Das

Mehr
EU und Partner sagen mehr als 400 Millionen Euro für Sahel-Zone zu

Für den Kampf gegen Menschenschlepper und Dschihadisten in der Sahelzone haben die Europäische Union und ihre Partner mehr als 400 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Die EU

Mehr
NDR findet in Aktenarchiven keine Hinweise auf Übergriffe durch Dieter Wedel

Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) hat bislang keine Hinweise auf sexuelle Übergriffe durch den Regisseur Dieter Wedel bei Produktionen in seinem Auftrag entdeckt. Das teilte der

Mehr

Top Meldungen

Verdi setzt Post mit weiteren Warnstreiks unter Druck

Im Tarifkonflikt mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi ihrer Forderung nach sechs Prozent mehr Lohn mit weiteren Warnstreiks Nachdruck verliehen. Nach Angaben der Gewerkschaft

Mehr
"Wirtschaftswoche": Tausende Klagen gegen Monsanto in den USA anhängig

In den USA sind einem Bericht der "Wirtschaftswoche" zufolge rund 2200 Klagen gegen den Saatguthersteller Monsanto wegen möglicher Krebsgefahr anhängig. Wie die Zeitung am Freitag

Mehr
Weltgrößter Staatsfonds optimistisch für deutsche Autobauer

Oslo - Der Vorstandschef des staatlichen norwegischen Pensionsfonds der Norges Bank (NBIM), Yngve Slyngstad, ist optimistisch, dass die deutschen Autohersteller die Umbrüche in

Mehr