Lifestyle

SPD-Linke Mattheis bleibt bei "Nein" zur GroKo

  • 14. Februar 2018, 21:01 Uhr
Bild vergrößern: SPD-Linke Mattheis bleibt bei Nein zur GroKo
Hilde Mattheis
dts

.

Anzeige

Berlin - Die Vorsitzende des Forums Demokratische Linke 21, Hilde Mattheis (SPD), bleibt beim "Nein" zur GroKo und teilt gegen die Union aus. In einem Beitrag für das Nachrichtenportal t-online.de befürwortet die Bundestagsabgeordnete eine Minderheitsregierung und bemängelt den mit der Union vereinbarten Koalitionsvertrag: "Natürlich freuen sich einige über einen Ministerposten oder einzelne Erfolge - aber die grundlegenden Fragen, die sich in diesem Land stellen, werden nicht angegangen", schreibt Mattheis.

Stattdessen bleibe es beim "Klein-Klein", um bestehende politische Differenzen zu verwischen. Das schade nicht nur der SPD, der es in einer großen Koalition sehr schwer fallen werde, "als eigenständige, linke Volkspartei" aufzutreten. Es schade auch der Demokratie, da die Auseinandersetzung zwischen den politischen Lagern fehle. Auch die bisherigen Erfahrungen der SPD mit der Union in der Regierungsverantwortung sprächen gegen die große Koalition.

"Ich halte auch die CDU/CSU nicht für verlässliche Regierungspartner", schreibt Mattheis weiter. "Die CDU ist frustriert, will wieder konservativer auftreten und ihre Vorsitzende stürzen." Die CSU betreibe "Kraftmeierei", um die Landtagswahlen in Bayern zu gewinnen. Die Alternative zur großen Koalition sei eine Minderheitsregierung.


ANZEIGE

Die News SPD-Linke Mattheis bleibt bei "Nein" zur GroKo wurde von dts am 14.02.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Bergsteiger: Berühmter Felsvorsprung am Mount Everest ist jetzt ein Abhang

Der Hillary Step, ein berühmter Felsvorsprung direkt unterhalb des Gipfels des Mount Everest, ist nach Aussage von Bergsteigern Geschichte. Bereits im vergangenen Jahr hatten

Mehr
Vulkan auf Hawaii bedroht Kraftwerk

Lava aus dem Vulkan Kilauea auf Hawaii bedroht ein Kraftwerk auf der Hauptinsel. Zwar schlossen die Behörden am Dienstag eine "unmittelbare Bedrohung" der Anlage aus, doch Lava

Mehr
Central European University droht mit Wegzug aus Budapest

Budapest - Die Central European University (CEU) in Budapest erwägt ihren Wegzug aus der ungarischen Hauptstadt. Grund sei die Politik der Regierung von Viktor Orbán, sagte

Mehr

Top Meldungen

Wenn Roboter Ballett tanzen


Schon klar: Mit der Musikalität ist es bei dieser ganz speziellen Vorstellung ohne Publikum nicht weit her. Aber was die Choreographie der Mitwirkenden, ihre Flexibilität

Mehr
Spritpreise binnen einer Woche um fast drei Cent je Liter gestiegen

Die steigenden Preise am Rohölmarkt treiben die Spritpreise in Deutschland in die Höhe. Binnen einer Woche stiegen die Preise für Super und Diesel um fast drei Cent je Liter,

Mehr
EZB deutet Ende des Anleiheprogramms an

Frankfurt/Main - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angekündigt, ihre Staatsanleihekäufe bald einzustellen. "Ich habe Ende vergangenen Jahres gesagt, dass ich nicht davon

Mehr