Politik

Partei: Simbabwes Oppositionsführer Morgan Tsvangirai an Krebs gestorben

  • 14. Februar 2018, 20:40 Uhr
Bild vergrößern: Partei: Simbabwes Oppositionsführer Morgan Tsvangirai an Krebs gestorben
Simbabwes Oppositionsführer Morgan Tsvangirai
Bild: AFP

Simbabwes Oppositionsführer Morgan Tsvangirai ist tot. Der 65-Jährige sei an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben, teilte Elias Mudzuri, einer der Vize-Chefs von Tsvangirais Partei Bewegung für Demokratischen Wandel (MDC), via Twitter mit.

Anzeige

Simbabwes Oppositionsführer Morgan Tsvangirai ist tot. Der 65-Jährige sei an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben, teilte Elias Mudzuri, einer der Vize-Chefs von Tsvangirais Partei Bewegung für Demokratischen Wandel (MDC), am Mittwoch über den Kurzbotschaftendienst Twitter mit. "Es ist traurig für mich mitzuteilen, dass wir unsere Ikone und unseren Kämpfer für die Demokratie verloren haben", schrieb Mudzuri. 

Ein anderer hochrangiger Vertreter der Partei, der nicht namentlich genannt werden wollte, bestätigte der Nachrichtenagentur AFP Tsvangirais Tod. Tsvangirai war mehrfach bei Präsidentschaftswahlen gegen Simbabwes langjährigen Machthaber Robert Mugabe angetreten, konnte das Amt aber nie übernehmen. 2009 wurde Tsvangirai im Zuge einer Machtteilung zwischen seiner MDC und Mugabes ZANU-PF Ministerpräsident unter Staatschef Mugabe. Dieses Amt hatte Tsvangirai bis 2013 inne. Im März wäre Tsvangirai 66 Jahre alt geworden.

Die News Partei: Simbabwes Oppositionsführer Morgan Tsvangirai an Krebs gestorben wurde von AFP am 14.02.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern ÜBERSICHT, Simbabwe, Opposition, Todesfälle abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Deutscher Staat erzielte 2017 Rekordüberschuss von 36,6 Milliarden Euro

Der deutsche Staat hat 2017 einen Rekordüberschuss von 36,6 Milliarden Euro erzielt. Das war absolut gesehen das größte Plus seit der Wiedervereinigung, wie das Statistische

Mehr
Über 20 Prozent der SPD-Mitglieder haben sich bereits an "GroKo"-Votum beteiligt

Mehr als 20 Prozent der SPD-Mitglieder haben sich bis Freitag bereits an der Befragung über den Koalitionsvertrag mit der Union beteiligt. Eine Parteisprecherin bestätigte in

Mehr
Australischer Vize-Regierungschef Joyce tritt zurück

Der australische Vize-Regierungschef Barnaby Joyce hat wegen einer Affäre mit einer von ihm geschwängerten ehemaligen Mitarbeiterin und einer anonymen Beschuldigung der sexuellen

Mehr

Top Meldungen

Verdi setzt Post mit weiteren Warnstreiks unter Druck

Im Tarifkonflikt mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi ihrer Forderung nach sechs Prozent mehr Lohn mit weiteren Warnstreiks Nachdruck verliehen. Nach Angaben der Gewerkschaft

Mehr
"Wirtschaftswoche": Tausende Klagen gegen Monsanto in den USA anhängig

In den USA sind einem Bericht der "Wirtschaftswoche" zufolge rund 2200 Klagen gegen den Saatguthersteller Monsanto wegen möglicher Krebsgefahr anhängig. Wie die Zeitung am Freitag

Mehr
Weltgrößter Staatsfonds optimistisch für deutsche Autobauer

Oslo - Der Vorstandschef des staatlichen norwegischen Pensionsfonds der Norges Bank (NBIM), Yngve Slyngstad, ist optimistisch, dass die deutschen Autohersteller die Umbrüche in

Mehr