Benzinpreise

Preise für Benzin und Diesel sinken

  • 14. Februar 2018, 12:45 Uhr
Bild vergrößern: Preise für Benzin und Diesel sinken
Die Entwicklung der Kraftstoffpreise. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC

.

Anzeige

Autofahrer können wieder günstiger volltanken. Die Kraftstoffpreise sind nach einer Auswertung des ADAC seit vergangener Woche deutlich gesunken. Ein Liter Super E10 kostet im bundesweiten Durchschnitt 1,341 Euro - das sind zwei Cent weniger als in der Vorwoche. Diesel war im Schnitt für 1,184 Euro pro Liter zu haben und damit um 2,1 Cent günstiger.

Die niedrigeren Kraftstoffpreise sind Folge eines Rohölpreises, der binnen Wochenfrist um rund fünf US-Dollar pro Barrel gesunken ist. (ampnet/jri)

Aktuelle Spritpreise im Vergleich

Die News Preise für Benzin und Diesel sinken wurde von ampnet am 14.02.2018 in der Kategorie Benzinpreise mit den Stichwörtern ADAC, Kraftstoffpreise abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Tanken in Hambrug, Bremen und Berlin am günstigsten

Besonders günstig tanken Autofahrer nach Angaben des ADAC momentan in Hamburg (ermittelte Durchschnittspreise; Diesel: 1,127 Euro/ Super E10: 1,274), Bremen (Diesel: 1,122

Mehr
Kraftstoffpreise geben leicht nach

Nach einer Auswertung des ADAC haben die Kraftstoffpreise in Deutschland wieder leicht nachgegeben. Der Preis für einen Liter Super E10 ging demnach im Wochenmittel um 0,3 Cent

Mehr
Diesel so teuer wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr

Die Kraftstoffpreise sind auf hohem Niveau ins Jahr gestartet. Wie der ADAC ermittelt hat, lag der Durchschnittspreis im Januar für Super E10 bei 1,355 Euro je Liter (Dezember

Mehr

Top Meldungen

Verdi setzt Post mit weiteren Warnstreiks unter Druck

Im Tarifkonflikt mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi ihrer Forderung nach sechs Prozent mehr Lohn mit weiteren Warnstreiks Nachdruck verliehen. Nach Angaben der Gewerkschaft

Mehr
"Wirtschaftswoche": Tausende Klagen gegen Monsanto in den USA anhängig

In den USA sind einem Bericht der "Wirtschaftswoche" zufolge rund 2200 Klagen gegen den Saatguthersteller Monsanto wegen möglicher Krebsgefahr anhängig. Wie die Zeitung am Freitag

Mehr
Weltgrößter Staatsfonds optimistisch für deutsche Autobauer

Oslo - Der Vorstandschef des staatlichen norwegischen Pensionsfonds der Norges Bank (NBIM), Yngve Slyngstad, ist optimistisch, dass die deutschen Autohersteller die Umbrüche in

Mehr