Benzinpreise

Preise für Benzin und Diesel sinken

  • 14. Februar 2018, 12:45 Uhr
Bild vergrößern: Preise für Benzin und Diesel sinken
Die Entwicklung der Kraftstoffpreise. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC

.

Anzeige

Autofahrer können wieder günstiger volltanken. Die Kraftstoffpreise sind nach einer Auswertung des ADAC seit vergangener Woche deutlich gesunken. Ein Liter Super E10 kostet im bundesweiten Durchschnitt 1,341 Euro - das sind zwei Cent weniger als in der Vorwoche. Diesel war im Schnitt für 1,184 Euro pro Liter zu haben und damit um 2,1 Cent günstiger.

Die niedrigeren Kraftstoffpreise sind Folge eines Rohölpreises, der binnen Wochenfrist um rund fünf US-Dollar pro Barrel gesunken ist. (ampnet/jri)

Aktuelle Spritpreise im Vergleich

Die News Preise für Benzin und Diesel sinken wurde von ampnet am 14.02.2018 in der Kategorie Benzinpreise mit den Stichwörtern ADAC, Kraftstoffpreise abgelegt.

Weitere Meldungen

In Baden-Württemberg ist Diesel 19 Cent teurer als in Hamburg

Seit Wochen wird Tanken in Deutschland teurer, obwohl die Rohölpreise sehr deutlich sinken. Zudem wird die Kluft zwischen den Bundesländern größer. Am teuersten tanken Autofahrer

Mehr
Kraftstoffpreise auf neuem Jahreshoch

Die Rohölpreise sinken weiter, doch an den Zapfsäulen bleibt die erhoffte Entspannung aus. Für einen Liter Super E10 müssen Autofahrer nach Angaben des ADAC derzeit im

Mehr
Rohöl wird billiger - Kraftstoff nicht

Trotz sinkender Rohölpreise warten Autofahrer bislang vergeblich auf eine Entspannung an den Zapfsäulen. Für einen Liter Super E10 müssen sie nach Angaben des ADAC derzeit

Mehr

Top Meldungen

Braunkohle-Ausstieg: Baerbock will Investitionen für Strukturwandel

Berlin - Die Grünen fordern, den Strukturwandel in den Braunkohlerevieren Deutschlands mit Investitionen von jährlich mindestens 250 Millionen Euro zu fördern. Das geht aus einem

Mehr
Bofinger fordert Investitionsprogramm für Wohnungsbau

Berlin - Peter Bofinger, Mitglied des Sachverständigenrates der Bundesregierung (Wirtschaftsweise), fordert ein längerfristiges Wohnungsbau- und Städteentwicklungsprogramm. "Der

Mehr
Italienische Regierung über Konjunkturrückgang in Deutschland besorgt

Im Streit um Italiens Schuldenpolitik hat Finanzminister Giovanni Tria vor möglichen Folgen einer Verlangsamung der deutschen Wirtschaft auf sein Land gewarnt. Italiens

Mehr