Politik

Politischer Aschermittwoch in Niederbayern im Zeichen von Berliner Streitigkeiten

  • 14. Februar 2018, 05:14 Uhr
Bild vergrößern: Politischer Aschermittwoch in Niederbayern im Zeichen von Berliner Streitigkeiten
CSU-Aschermittwoch 2017 mit Seehofer
Bild: AFP

Im Zeichen der Berliner Streitigkeiten findet in Niederbayern der politische Aschermittwoch statt. Die CSU muss ohne ihren erkrankten Parteichef Horst Seehofer auskommen. Es spricht sein designierter Nachfolger als Ministerpräsident, Markus Söder.

Anzeige

Im Zeichen der Streitigkeiten in Berlin findet in Niederbayern der diesjährige politische Aschermittwoch (10.00 Uhr) statt. Die CSU muss in Passau ohne ihren erkrankten Parteichef Horst Seehofer auskommen. Bei der Kundgebung hat damit sein designierter Nachfolger als Ministerpräsident, Markus Söder, die Bühne für sich. Im niederbayerischen Vilshofen findet die SPD-Kundgebung mit Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz statt, der die Partei als kommissarischer Vorsitzender bis April führen soll und zudem als Bundesfinanzminister gehandelt wird.

Auch die Grünen mit Parteichef Robert Habeck, die FDP mit Parteichef Christian Lindner und die AfD mit Parteichef Jörg Meuthen sowie die Linke mit Fraktionschef Dietmar Bartsch schicken Bundespolitiker zu ihren Aschermittwochsveranstaltungen in Niederbayern. Bei einer SPD-Kundgebung im baden-württembergischen Ludwigsburg wird nach der Absage des zurückgetretenen SPD-Chefs Martin Schulz Generalsekretär Lars Klingbeil erwartet. Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht am Abend bei ihrer Heimat-CDU in Demmin in Mecklenburg-Vorpommern.

Die News Politischer Aschermittwoch in Niederbayern im Zeichen von Berliner Streitigkeiten wurde von AFP am 14.02.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern D, Bayern, Parteien, CSU, CDU, SPD abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Deutscher Staat erzielte 2017 Rekordüberschuss von 36,6 Milliarden Euro

Der deutsche Staat hat 2017 einen Rekordüberschuss von 36,6 Milliarden Euro erzielt. Das war absolut gesehen das größte Plus seit der Wiedervereinigung, wie das Statistische

Mehr
Über 20 Prozent der SPD-Mitglieder haben sich bereits an "GroKo"-Votum beteiligt

Mehr als 20 Prozent der SPD-Mitglieder haben sich bis Freitag bereits an der Befragung über den Koalitionsvertrag mit der Union beteiligt. Eine Parteisprecherin bestätigte in

Mehr
Australischer Vize-Regierungschef Joyce tritt zurück

Der australische Vize-Regierungschef Barnaby Joyce hat wegen einer Affäre mit einer von ihm geschwängerten ehemaligen Mitarbeiterin und einer anonymen Beschuldigung der sexuellen

Mehr

Top Meldungen

Verdi setzt Post mit weiteren Warnstreiks unter Druck

Im Tarifkonflikt mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi ihrer Forderung nach sechs Prozent mehr Lohn mit weiteren Warnstreiks Nachdruck verliehen. Nach Angaben der Gewerkschaft

Mehr
"Wirtschaftswoche": Tausende Klagen gegen Monsanto in den USA anhängig

In den USA sind einem Bericht der "Wirtschaftswoche" zufolge rund 2200 Klagen gegen den Saatguthersteller Monsanto wegen möglicher Krebsgefahr anhängig. Wie die Zeitung am Freitag

Mehr
Weltgrößter Staatsfonds optimistisch für deutsche Autobauer

Oslo - Der Vorstandschef des staatlichen norwegischen Pensionsfonds der Norges Bank (NBIM), Yngve Slyngstad, ist optimistisch, dass die deutschen Autohersteller die Umbrüche in

Mehr