Politik

Italiens Fünf-Sterne-Bewegung kurz vor Parlamentswahl von Skandal erschüttert

  • 13. Februar 2018, 22:34 Uhr
Bild vergrößern: Italiens Fünf-Sterne-Bewegung kurz vor Parlamentswahl von Skandal erschüttert
Fünf-Sterne-Chef Luigi Di Maio
Bild: AFP

Drei Wochen vor der Parlamentswahl in Italien wird die populistische Fünf-Sterne-Bewegung von einem Skandal wegen persönlicher Bereicherung einiger ihrer Abgeordneten erschüttert. Mehrere Abgeordnete sollen einem Hilfsfonds Geld vorenthalten haben.

Anzeige

Drei Wochen vor der Parlamentswahl in Italien wird die populistische Fünf-Sterne-Bewegung von einem Skandal wegen persönlicher Bereicherung einiger ihrer Abgeordneten erschüttert. Etwa zehn Abgeordnete hätten gegen die Selbstverpflichtung ihrer Partei verstoßen, die Hälfte der Abgeordnetenbezüge in einen Fonds für kleine und mittelständische Unternehmen einzuzahlen, berichteten italienischen Medien am Dienstag. In dem Fonds fehlten daher mehr als eine Million Euro.

Die betreffenden Abgeordneten sollen den Berichten zufolge die Zahlungen an den Fonds zunächst geleistet haben, so dass sie auf der dazugehörigen Website als Einzahler aufgelistet sind. Innerhalb von 24 Stunden hätten sie ihre Überweisungen aber zurückgezogen, so dass sie das Geld in ihre eigene Tasche wanderte, sie aber weiter als Unterstützer des Fonds aufgeführt wurden.

Fünf-Sterne-Chef Luigi Di Maio erklärte, er werde die "faulen Äpfel" aus der Partei aussortieren. Zwei Abgeordnete seiner Partei, die ihr Fehlverhalten eingeräumt hätten, habe er aufgefordert, das Geld in den Fonds einzuzahlen und nach einem Sieg bei der Parlamentswahl am 4. März zurückzutreten. 

Zugleich stellte Di Maio das Täuschungsmanöver der Abgeordneten als Einzelfälle dar. "In einem normalen Land, würden die Nachrichten lauten, dass die Fünf-Sterne-Bewegung 23,1 Millionen Euro aus ihren Bezügen gespendet hat, Geld, das dazu beigetragen hat, 7000 Unternehmen zu gründen und 14.000 Arbeiter einzustellen", erklärte der 31-jährige Parteichef.

Bisher lag die Fünf-Sterne-Bewegung, die sich den Kampf gegen Korruption auf die Fahnen geschrieben hat, in Umfragen vorn. Die besten Chancen auf die Regierungsbildung nach der vorgezogenen Parlamentswahl hat demnach allerdings ein Rechtsbündnis unter Führung der Forza Italia von Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi.

ANZEIGE

Die News Italiens Fünf-Sterne-Bewegung kurz vor Parlamentswahl von Skandal erschüttert wurde von AFP am 13.02.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Italien, Parteien, Affären, Wahlen, Parlament abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Macron äußert sich pessimistisch zur Zukunft des Iran-Abkommens

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat sich zum Abschluss seines USA-Besuchs äußerst pessimistisch zur Zukunft des Iran-Abkommens gezeigt. Zwar wisse er nicht genau, was

Mehr
Bundestag stimmt über Ausschluss der NPD von Parteienfinanzierung ab

Der Bundestag stimmt am Donnerstag (18.55 Uhr) über einen gemeinsamen Antrag der Koalition und der FDP ab, die rechtsextreme NPD von der Parteienfinanzierung auszuschließen. Es

Mehr
Merkel bricht am Donnerstag zu Treffen mit US-Präsident Trump in Washington auf

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) reist am Donnerstagnachmittag nach Washington zu Gesprächen mit US-Präsident Donald Trump. Bei dem Treffen am Freitag im Weißen Haus soll es um

Mehr

Top Meldungen

Werbeeinnahmen treiben Facebooks Gewinn in die Höhe

Steigende Werbeeinnahmen haben Facebook im abgelaufenen Quartal ein sattes Gewinnplus beschert. Das soziale Netzwerk, das wegen des Skandals um den gigantischen Datenmissbrauch in

Mehr
Wie sicher sind Online-Casinos?

In Online-Casinos zu spielen wir immer populärer, vor allem in den letzten Jahren, und auf der Mehrheit der Seiten kann sicher gespielt werden. Allerdings ist es wie in jedem

Mehr
Finnland: Bisher kein Ergebnis von Experiment zu Grundeinkommen

Helsinki - Die finnische Regierung hat Medienberichte dementiert, wonach der Test zur Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens gescheitert sei. "Das Experiment wird wie

Mehr