Lifestyle

Prognose: Konsumausgaben steigen weiter

  • 13. Februar 2018, 13:43 Uhr
Bild vergrößern: Prognose: Konsumausgaben steigen weiter
wid Groß-Gerau - Laut GfK ist auch 2018 mit einem Anstieg der Konsumausgaben zu rechnen. Pixabay / CCO / webandi

Deutsche geben mehr Geld für Konsumgüter aus. Auch im Jahr 2018 werden der GfK zufolge die Konsumausgaben weiter steigen. Vor allem für Reisen und Restaurantbesuche sitzt in Deutschland erfahrungsgemäß das Geld locker.

Anzeige


Deutsche geben mehr Geld für Konsumgüter aus. Auch im Jahr 2018 werden der GfK zufolge die Konsumausgaben weiter steigen. Vor allem für Reisen und Restaurantbesuche sitzt in Deutschland erfahrungsgemäß das Geld locker. Laut GfK werden die Konsumausgaben der privaten Haushalte in Deutschland im Jahr 2018 real um zwei Prozent steigen. Im EU-Durchschnitt werden es 1,5 bis zwei Prozent sein.

Rolf Bürkl, GfK-Konsumexperte, sagt: "Die Wirtschaft in Deutschland und Europa wächst weiter. Der private Konsum ist dabei eine wichtige Stütze und wird dies auch im Jahr 2018 sein. Die weiter sinkenden Arbeitslosenzahlen geben den Verbrauchern die notwendige Planungssicherheit für ihre Anschaffungen." Zwei Drittel ihres verfügbaren Einkommens geben die Verbraucher für große Anschaffungen wie beispielsweise Autokauf, Hauskauf, Immobilienrenovierung oder für Urlaub, Wellness, Telekommunikation und andere Dienstleistungen auf. 2017 waren Jahr 2017 Urlaubsreisen besonders beliebt, hier stiegen die Ausgabenum acht Prozent merklich an. Für das Jahr 2018 erwartet GfK ein Umsatzwachstum im deutschen Nonfood-Einzelhandel von einem Prozent. Der Lebensmitteleinzelhandel wird laut GfK-Prognose um drei Prozent zulegen.

Die News Prognose: Konsumausgaben steigen weiter wurde von Mirko Stepan/wid am 13.02.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Konjunktur, Kauf, Wirtschaft abgelegt.

Weitere Meldungen

Schöne Bescherung: Die Sache mit dem Weihnachtsgeld


Weihnachten ist die Zeit der Geschenke. Nicht nur unterm Tannenbaum, sondern auch in der Lohntüte. Denn viele Arbeitgeber zahlen ihren Beschäftigten ein Weihnachtsgeld. In

Mehr
So steht es um die Steuerschlupflöcher


US-Konzerne wie Apple und Google sparen in Europa jedes Jahr Milliarden Euro an Steuern, indem sie nach wie vor "Gestaltungsmodelle" in Irland und den Niederlanden nutzen.

Mehr
ARD beendet "Lindenstraße"

Berlin - Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Berlin: ARD beendet "Lindenstraße". Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits.

Mehr

Top Meldungen

Australien schaltet wegen Subventionen für indische Zuckerrohrindustrie WTO ein

Im Bemühen um den Schutz der heimischen Zuckerindustrie schaltet Australien angesichts der Konkurrenz aus Indien die Welthandelsorganisation (WTO) ein. Australien werde die

Mehr
Bitkom will bargeldloses Bezahlen per Gesetz überall möglich machen

Berlin - Der IT-Branchenverband Bitkom will gesetzlich regeln, dass Kunden überall bargeldlos bezahlen können. "Wir empfehlen der Bundesregierung, Konsumenten die Wahlfreiheit

Mehr
Nur jeder fünfte Flüchtling in Leiharbeit schafft es in regulären Job

Nur etwa jeder fünfte Flüchtling in einem Leiharbeitsverhältnis schafft den Sprung in einen regulären Job. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der

Mehr