Finanzen

Versicherer Ergo will Aktienquote erhöhen

  • 12. Februar 2018, 07:09 Uhr
Bild vergrößern: Versicherer Ergo will Aktienquote erhöhen
Ergo Versicherung
dts

.

Anzeige

Düsseldorf - Auch wenn die Aktienmärkte derzeit von Verlusten durchgeschüttelt werden, ist der Versicherer Ergo nicht beunruhigt. "Die Korrektur fällt etwas heftiger als erwartet aus. Für uns ändert sich an der Perspektive für 2018 jedoch nichts", sagte Andree Moschner, Ergo-Vorstand und für die Vermögensanlage des Versicherers zuständig, dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe).

Der Kapitalmarkt-Experte bleibt trotz der fallenden Aktienkurse bei seiner Position: Die jüngsten Konjunkturzahlen hätten das Bild eines synchronisierten globalen Aufschwungs bestätigt. Ergo rechnet deshalb für 2018 weiter mit drei Zinserhöhungen durch die US-Notenbank Fed, eine vierte sei nicht auszuschließen. Die Europäischen Zentralbank werde dem nicht folgen.

Moschner geht deshalb von moderat ansteigenden Zinsen bei langlaufenden Anleihen aus. "Dynamisches Nominalwachstum und steigende Unternehmensgewinne lassen in diesem Szenario Spielraum für steigende Kurse bei Aktien. Sie bleiben von daher unter mittelfristigen Aspekten attraktiv", so der Ergo-Vorstand. Beim DAX kann sich Moschner in diesem Jahr einen zweistelligen Kursanstieg vorstellen.

"Der Anstieg im Aktienindex S&P 500 sollte niedriger ausfallen", urteilte er. Angesichts der guten Perspektiven plant der Versicherer, seine Aktienquote um zehn bis 15 Prozent auf "etwa vier Prozent" aufzustocken. Im Bereich Sachversicherung werden zehn Prozent angestrebt. Insgesamt geht es um eine Summe von sechs Milliarden Euro, die in Aktien insgesamt investiert werden sollen.

ANZEIGE

Die News Versicherer Ergo will Aktienquote erhöhen wurde von dts am 12.02.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Börse, Unternehmen, Finanzindustrie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

154 Ökonomen warnen vor Haftungsunion

Berlin - Mit einem eindringlichen Appell haben sich 154 Wirtschaftsprofessoren gegen wesentliche Elemente der Euro-Politik gestellt, wie sie Paris und Brüssel vorschlagen. Die

Mehr
Chefvolkswirt der Deutschen Bank rechnet mit Ackermann ab

Frankfurt/Main - Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, David Folkerts-Landau, macht frühere Topmanager für die derzeitigen Schwierigkeiten des Geldhauses verantwortlich. "Die

Mehr
Deutsche-Bank-Investor fordert neue Strategie

Frankfurt/Main - Ingo Speich, Fondsmanager von Union Investment, verlangt von der Deutsche Bank-Führung eine neue Strategie: "Die Deutsche Bank braucht eine neue Strategie und

Mehr

Top Meldungen

Stiftung Warentest kritisiert überzogene Preise von Matratzen

Berlin - Die Stiftung Warentest kritisiert überzogene Preise und unseriöse Geschäftemacherei mit Matratzen. "Viele Menschen schlafen schlecht und sind bereit, eine Menge Geld

Mehr
Bund will mehr Geld für private Autobahnen ausgeben

Berlin - Trotz der schlechten Erfahrungen mit privaten Autobahnbetreibern will Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erneut mehr Geld für solche Projekte ausgeben. Dies geht aus

Mehr
Klöckner will "intelligente Verpackungen" für Lebensmittel

Berlin - Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) will das Mindesthaltbarkeitsdatum auf Lebensmittelverpackungen ersetzen. "Neue Lösungen bietet die Digitalisierung",

Mehr