Motor

VW-Konzern verschrottet rund 150 000 Fahrzeuge

  • 9. Februar 2018, 16:45 Uhr
Bild vergrößern: VW-Konzern verschrottet rund 150 000 Fahrzeuge
Volkswagen Logo. Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

.


Anzeige

Eine ganze Reihe von Autoherstellern haben in der Debatte um zu hohe Stickoxidwerte so genannte ,,Umweltprämien" ausgelobt, wenn Kunden sich für einen Neuwagen nach Euro-6-Norm entscheiden und dafür ihren älteren Diesel verschrotten lassen. Der Volkswagen-Konzern hat nach eigenen Angaben dadurch allein rund 150 000 Altautos mit Euro-1- bis Euro-4-Motoren in den vergangenen sechs Monaten entsorgt. Die Bonus-Aktion ist noch bis Ende März gültig und soll nach VW-Bereichnungen durch die neuen Konzernfahrzeuge bislang zu einer jährlichen NOx-Entlastung von knapp 2000 Tonnen führen. (ampnet/jri)

Die News VW-Konzern verschrottet rund 150 000 Fahrzeuge wurde von ampnet am 09.02.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Volkswagen, Umweltprämie abgelegt.

Weitere Meldungen

Volkswagen steigert Transporterabsatz um 13,4 Prozent

Volkswagen Nutzfahrzeuge ist erfolgreich ins zweite Halbjahr gestartet. Das Unternehmen lieferte im vergangenen Monat 41 900 Lieferwagen Pick-ups und Transporter aus. Das sind

Mehr
Touratech verkauft die R 1200 GS als ,,World Travel Edition"

Touratech bietet mit der ,,World Travel Edition" erstmals ein komplettes Motorrad an. Es handelt sich um eine mit Produkten des Zubehörspezialsten ausgerüstete BMW R 1200 GS in

Mehr
In Kürze: Kia Picanto X-Line - so cool kann Kleinwagen

Der Kia Picanto gehörte bereits in der Vorgängerversion zu den etwas auffälliger designten Kleinwagen im A-Segment. In der aktuellen dritten Modellgeneration haben die Koreaner im

Mehr

Top Meldungen

Verdi lotet mit Ryanair Lösung für Tarifstreit mit dem Kabinenpersonal aus

Die Gewerkschaft Verdi hat in einer ersten Verhandlungsrunde mit Ryanair Chancen für eine Lösung im Tarifstreit mit dem Kabinenpersonal ausgelotet. Dabei habe sich die irische

Mehr
Risiko Computerspiele: Bundeszentrale informiert auf der Gamescom


Computerspiele sind für viele Nutzer, vor allem jüngere Spieler, oftmals mehr als nur eine willkommene Freizeitbeschäftigung. Das Problem: Exzessives Spielen birgt

Mehr
Altmaier will Wirtschaftsbeziehungen mit Türkei verbessern

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will sich bei seinem Türkei-Besuch im Oktober für eine Verbesserung der Wirtschaftsbeziehungen mit dem Nato-Partner

Mehr