Brennpunkte

Geldtransporter-Fahrer überlässt Entführern seiner Tochter Millionen

  • 9. Februar 2018, 16:05 Uhr
Bild vergrößern: Geldtransporter-Fahrer überlässt Entführern seiner Tochter Millionen
Gendarmen fanden die Frau am Straßenrand der Gemeinde Tramoyesn
Bild: AFP

In Frankreich ist die Tochter eines Geldboten entführt und nach Zahlung eines sehr großen Lösegelds wieder freigelassen worden. Laut Ermittlern soll ihr Vater den Entführern in der Schweiz das gesamte Geld aus seinem Transporter überlassen haben.

Anzeige

Die Tochter eines Geldboten wird von falschen Klempnern entführt und nach Übergabe des gesamten Geldtransporter-Inhalts wieder freigelassen: Das ist das Szenario einer abenteuerlichen Geschichte, die sich im Grenzgebiet zwischen Frankreich und der Schweiz ereignet haben soll. Von Seiten der Ermittler in Lyon hieß es am Freitag, viele Details des Falles seien noch ungeklärt. Das Lösegeld soll 20 bis 30 Millionen Schweizer Franken (17 bis 26 Millionen Euro) betragen.

Die 22-Jährige wurde am Donnerstagabend um 21.40 Uhr von der französischen Polizei am Rand einer Straße der Gemeinde Tramoyes östlich von Lyon aufgefunden. Sie stand unter Schock und erzählte den Beamten, sie sei von zwei Männern aus ihrer Studentenwohnung in Lyon entführt worden, die sich als Klempner ausgegeben hätten.

Mutmaßliche Komplizen der Entführer setzten sich dann laut Polizeikreisen mit dem Vater der jungen Frau in Verbindung, der im französischen Annemasse östlich von Genf lebt. Nach Informationen des Radiosenders Europe 1 war dieser gerade im Auftrag einer Schweizer Firma mit einem Geldtransporter unterwegs. 

Der Vater habe eingewilligt, das gesamte Geld in dem Wagen als Lösegeld für seine Tochter zu zahlen, hieß es von der Polizei weiter. Dafür sei er auf einen Parkplatz im Schweizer Kanton Waadt gefahren, wo die Kriminellen die Beute an sich genommen hätten. Die Studentin wurde daraufhin freigelassen.

Der jungen Frau gehe es den Umständen entsprechend gut, berichteten die Ermittler. "Wir haben keinen Grund, an ihren Angaben zu zweifeln." Die Justiz geht demnach davon aus, dass es sich um einen Fall organisierter Kriminalität handelt. "Die Ermittlungen haben jedoch gerade erst begonnen und werden einige Zeit dauern", hieß es. 

Die News Geldtransporter-Fahrer überlässt Entführern seiner Tochter Millionen wurde von AFP am 09.02.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Frankreich, Schweiz, Kriminalität, Polizei abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Böhmermann fühlt sich in Konflikt um Erdogan-Schmähgedicht vom Staat verlassen

Der Satiriker Jan Böhmermann fühlt sich in den Konflikten um sein Schmähgedicht über den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan von der Bundesregierung generell im Stich

Mehr
Seoul: Ranghoher General führt Nordkoreas Delegation bei Olympia-Abschlussfeier an

Ein ranghoher General soll die nordkoreanische Delegation bei der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele in Südkorea anführen. Kim Yong Chol, der für innerkoreanische

Mehr
Merkel bei Gebertreffen zur Unterstützung der Sahel-Truppe in Brüssel

Vor dem EU-Gipfel berät Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Brüssel mit internationalen Vertretern über eine stärkere Unterstützung für die Anti-Terror-Truppe in der Sahelzone

Mehr

Top Meldungen

Staat erzielt höchsten Überschuss seit der Wiedervereinigung

Berlin - Der Finanzierungsüberschuss des Staates betrug im Jahr 2017 genau 36,6 Milliarden Euro, so viel wie noch nie seit der deutschen Wiedervereinigung. Den höchsten

Mehr
Norweger wollen mehr in deutschen Mittelstand investieren

Oslo - Der norwegische Staatsfonds will seine Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen in Deutschland in den nächsten Jahren deutlich erhöhen. Dem Nachrichtenmagazin Focus

Mehr
China übernimmt Kontrolle über drittgrößten Versicherungskonzern Anbang

Der drittgrößte chinesische Versicherungskonzern Anbang ist am Freitag unter staatliche Kontrolle gestellt worden. Die für Versicherungen zuständige Aufsichtsbehörde teilte mit,

Mehr