Technologie

Allnet Flat ja - Aber welcher Tarif soll es sein?

  • 9. Februar 2018
Bild vergrößern: Allnet Flat ja - Aber welcher Tarif soll es sein?
@ kaboompics (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

.

Anzeige

Mit dem Handy günstig telefonieren, SMS versenden und natürlich im mobilen Internet surfen sind Wünsche, die sich jeder Smartphone-Besitzer erfüllen möchte. Hier kommt die Allnet Flat ins Spiel und gehört längst zu den am häufigsten gebuchten und von unterschiedlichen Anbietern präsentierten Tarifen.

Vielfalt trübt den Blick für Transparenz

Die Angebote für Allnet Tarife sind so vielseitig, dass die Suche nach dem günstigsten Anbieter zeitintensiv und aufwändig ist. Anbieter vergleichen, Tarife auf ihren Inhalt prüfen, Konditionen gegenüberstellen sind Aufgaben, denen sich der Sparfuchs stellen muss. Es gibt durchaus billige Allnet Tarife ab 5.99 Euro pro Monat. Doch sind diese Angebote gar nicht einfach zu finden und noch seltener auf den ersten Blick ersichtlich. Ein Allnet Preisvergleich bewahrt vor hohen Kosten und führt auf direktem Weg zum Sparangebot. Und das ist praktisch, hält jeder Bundesbürger sein Smartphone täglich bis zu 96 Mal in der Hand und nutzt vorwiegend das mobile Internet. Nur eine echte Allnet Flat bringt hier wirkliche Vorteile und schließt Mehrkosten oder eine Verlangsamung der mobilen Datenübertragung aus. Für wirklich faire und transparente Konditionen sollte der Fokus auf der Bezeichnung Allnet liegen und nur Flatrate Angebote einbeziehen, die ohne Aufpreis für alle Netze gültig sind. Wer nur im eigenen Netz kostenlos telefonieren kann, zahlt im Endeffekt auf und erhöht seine Kosten im Mobilfunk grundlos.

Die Auswahl einer günstigen Allnet Flat muss nicht unbedingt schwierig sein. Wer sich auf ein Vergleichsportal begibt, erhält in wenigen Sekunden eine konkrete Übersicht zu seinen Möglichkeiten im Allnet Tarif-Sparen.

Mobilfunk löst Festnetztelefone und stationäres Internet ab

Gerade junge Menschen legen immer weniger Wert auf einen stationären Anschluss für Internet und Telefonie. Das digitale Zeitalter hat den Fokus auf Mobilität erhöht und den Wunsch nach mehr Flexibilität gefördert. Noch vor 10 Jahren war günstiger Mobilfunk praktisch undenkbar und Allnet Tarife steckten noch in den Kinderschuhen. Heute gibt es verschiedene günstige Allnet Tarife, wodurch jeder sparen und seinen Vertrag auf die persönlichen Bedürfnisse abstimmen kann. Mit hohem Datenvolumen, Freitelefonie in alle Netze und dem immer häufiger vernachlässigten aber dennoch kostenlosen Versand von SMS in alle Netze sind teure Mobilfunkrechnungen Vergangenheit.

Spätestens seit dem ersten iPhone von Apple hat der Mobilfunk an Bedeutung gewonnen und schreitet in seiner Entwicklung kontinuierlich voran. Ein Leben ohne Smartphone ist nicht nur für die jüngere Generation undenkbar, so dass absolut günstige Tarife ebenfalls an Bedeutung gewinnen.

ANZEIGE

Die News Allnet Flat ja - Aber welcher Tarif soll es sein? wurde von Redaktion am 09.02.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern abgelegt.

Weitere Meldungen

United-Internet-Chef wirbt für Co-Investitionen bei 5G-Ausbau

Montabaur - United-Internet-Chef Ralph Dommermuth will den Ausbau des nächsten Mobilfunkstandards 5G durch eine Kooperation mit Gemeinden und anderen Dienstleistern vorantreiben.

Mehr
Mehr als 5.100 Schulen erhalten demnächst schnelles Internet

Berlin - Mehr als 5.100 Schulen sollen demnächst mit Förderung des Bundes schnelle Internet-Anschlüsse erhalten. Das geht aus der Antwort des Bundesministeriums für Verkehr und

Mehr
Altmaier lobt Datenschutz-Grundverordnung

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung gelobt. "In Zeiten, in der die Datenverarbeitung ins Zentrum der

Mehr

Top Meldungen

Gutachten warnt vor Risiken für EU beim Euro-Clearing

Frankfurt/Main - Ein Verbleib des Euro-Clearings in London nach dem Brexit würde einem Gutachten zufolge große Gefahren für den europäischen Finanzsektor mit sich bringen. Das

Mehr
Bericht: Deutsche Post plant Porto-Erhöhung auf 80 Cent

Berlin - Nach steigenden Preisen für Bücher- und Warensendungen zum 1. Juli plant die Deutsche Post laut eines Zeitungsberichts die nächste Portoerhöhung. Laut Informationen von

Mehr
TÜV-Verband fordert Prüfpflicht für Windräder

Berlin - Nach mehreren Havarien von Windkraftanlagen fordern die Technischen Überwachungsvereine von der Politik eine gesetzlich geregelte Prüfpflicht für die Ökostrom-Anlagen.

Mehr