Technologie

BDI-Präsident Kempf: "Deutschland muss digital aufholen"

  • 9. Februar 2018
Bild vergrößern: BDI-Präsident Kempf: Deutschland muss digital aufholen
Zwei Männer surfen im Internet
dts

.

Anzeige

Berlin - Obwohl Union und SPD die Bedeutung der Digitalisierung in ihrem Koalitionsvertrag an vielen Stellen betonen, zeigt sich der Bund der Deutschen Industrie (BDI) unzufrieden mit den getroffenen Vereinbarungen. "Deutschland muss in der digitalen Infrastruktur schnellstmöglich aufholen", sagte BDI-Präsident Dieter Kempf dem Nachrichtenmagazin Focus.

Dafür werde aber nicht genug getan. Die eingeplanten Investitionen von 10 bis 12 Milliarden Euro für den Ausbau der Breitbandnetze seien zu wenig, so Kempf. "Diese Summe alleine reicht sicher nicht." Kritisch sieht der BDI-Präsident auch die Absicht der Koalition, einen Anspruch auf Breitbandanschluss gesetzlich zu garantieren. "Recht auf Breitband klingt zwar gut, bringt isoliert aber gar nichts." Im Gegenteil würde das "eher die Netzbetreiber verunsichern, die den größten Teil der Investitionen aufbringen müssen". Es bestehe die Gefahr, "dass diese privatwirtschaftlichen Investitionen zurückgehalten werden, bis die Rechtslage klar ist", so Kempf. "Das wäre kontraproduktiv." Er lehnt auch Vorschläge ab, der Bund als größter Anteilseigner solle die Telekom zu einem flächendeckenden Breitbandausbau verpflichten. "Wir sind klar gegen jede Form von Interventionismus in Unternehmen", sagte der BDI-Präsident. "Was wir brauchen ist ein fairer Investitions- und Infrastrukturwettbewerb, unterstützt durch kluge Fördermaßnahmen." Dringend aufholen müsse Deutschland auch im Bereich der digitalen Bildung an den Schulen, so Kempf. "Informatik als Pflichtfach ist wünschenswert". Es sei ganz entscheidend, schon den Schülern "die für die Zukunft unbedingt notwendige Digitalkompetenz zu vermitteln".

Die News BDI-Präsident Kempf: "Deutschland muss digital aufholen" wurde von dts am 09.02.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Internet, Unternehmen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Internetanschluss: Das können DSL und Co.


Wer sich einen neuen Internetanschluss zulegen will, der hat die Qual der Wahl. Denn es gibt nicht nur DSL, sondern auch TV-Kabel, VDSL, Glasfaser und vieles mehr. Was die

Mehr
Mehrheit für Gesichtserkennung per Computer in der Polizeiarbeit

Berlin - Die Mehrheit der Deutschen befürwortet den Einsatz von "Künstlicher Intelligenz" (KI) in der Polizeiarbeit. 61 Prozent finden es sinnvoll, per KI Straftaten zu

Mehr
Digitale Kunden-Portale oft mit Sicherheitslücken


Energieversorger und andere Dienstleister stellen im Internet Kunden-Portale zur Verfügung. Doch die Daten der Kunden seien nicht immer sicher geschützt, warnen

Mehr

Top Meldungen

Verdi setzt Post mit weiteren Warnstreiks unter Druck

Im Tarifkonflikt mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi ihrer Forderung nach sechs Prozent mehr Lohn mit weiteren Warnstreiks Nachdruck verliehen. Nach Angaben der Gewerkschaft

Mehr
"Wirtschaftswoche": Tausende Klagen gegen Monsanto in den USA anhängig

In den USA sind einem Bericht der "Wirtschaftswoche" zufolge rund 2200 Klagen gegen den Saatguthersteller Monsanto wegen möglicher Krebsgefahr anhängig. Wie die Zeitung am Freitag

Mehr
Weltgrößter Staatsfonds optimistisch für deutsche Autobauer

Oslo - Der Vorstandschef des staatlichen norwegischen Pensionsfonds der Norges Bank (NBIM), Yngve Slyngstad, ist optimistisch, dass die deutschen Autohersteller die Umbrüche in

Mehr