Finanzen

US-Börsen lassen kräftig nach - Alle Dow-Aktien im Minus

  • 8. Februar 2018, 22:12 Uhr
Bild vergrößern: US-Börsen lassen kräftig nach - Alle Dow-Aktien im Minus
Wallstreet
dts

.

Anzeige

New York - Der Dow hat am Donnerstag kräftig nachgelassen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 23.860,46 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 4,15 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.595 Punkten im Minus gewesen (-3,18 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.345 Punkten (-3,56 Prozent). Alle Anteilsscheine im Dow waren kurz vor Handelsschluss im Minus. Ein Euro kostete 1,2245 US-Dollar (-0,07 Prozent). Der Goldpreis ließ leicht nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.317,68 US-Dollar gezahlt (-0,06 Prozent).

Das entspricht einem Preis von 34,60 Euro pro Gramm.

Die News US-Börsen lassen kräftig nach - Alle Dow-Aktien im Minus wurde von dts am 08.02.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, USA, Börse, Börsenbericht abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

DAX mit leichtem Plus - Telekom und Eon legen kräftig zu

Frankfurt/Main - Zum Wochenausklang hat der DAX ein leichtes Plus verbucht. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.483,79 Punkten berechnet, ein Zugewinn in Höhe von

Mehr
DAX tritt auf der Stelle - Telekom mit sattem Plus

Frankfurt/Main - Der DAX hat sich am Freitag bis zum Mittag kaum bewegt. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit 12.459 Punkten berechnet, 0,02 Prozent schwächer als bei

Mehr
DAX startet fast unverändert - Finanzwerte im Minus

Frankfurt/Main - Der DAX ist am Freitag fast unverändert in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit 12.466 Punkten berechnet, 0,03 Prozent stärker als bei

Mehr

Top Meldungen

Verdi setzt Post mit weiteren Warnstreiks unter Druck

Im Tarifkonflikt mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi ihrer Forderung nach sechs Prozent mehr Lohn mit weiteren Warnstreiks Nachdruck verliehen. Nach Angaben der Gewerkschaft

Mehr
"Wirtschaftswoche": Tausende Klagen gegen Monsanto in den USA anhängig

In den USA sind einem Bericht der "Wirtschaftswoche" zufolge rund 2200 Klagen gegen den Saatguthersteller Monsanto wegen möglicher Krebsgefahr anhängig. Wie die Zeitung am Freitag

Mehr
Weltgrößter Staatsfonds optimistisch für deutsche Autobauer

Oslo - Der Vorstandschef des staatlichen norwegischen Pensionsfonds der Norges Bank (NBIM), Yngve Slyngstad, ist optimistisch, dass die deutschen Autohersteller die Umbrüche in

Mehr