Finanzen

Kursrutsch an den Börsen geht weiter

  • 6. Februar 2018, 07:20 Uhr
Bild vergrößern: Kursrutsch an den Börsen geht weiter
Chinesische Börsenkurse auf einem Laufband
dts

.

Anzeige

Tokio - Nach dem überraschenden Kursrutsch an den US-Börsen kurz vor Handelsschluss am Montag sind die Aktienmärkte in Fernost ebenfalls eingebrochen. Der Nikkei in Tokio ließ zwischenzeitlich über sechs Prozent nach.

Die Australische Börse meldete ein Minus von knapp drei Prozent. Der Hang-Seng-Index in Hong Kong war am Morgen über vier Prozent im Minus. Abgesehen von den negativen Vorgaben aus den USA war für die Kursabschläge kein Grund auszumachen. In Europa wird erwartet, dass der DAX am Dienstag ebenfalls mit einem kräftigen Minus startet.

Außerbörslich wurde der deutsche Index am frühen Dienstagmorgen mit unter 12.000 Punkten berechnet, ein Abschlag von über fünf Prozent. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am frühen Dienstagmorgen dagegen fast unverändert. Ein Euro kostete 1,2371 US-Dollar (-0,04 Prozent). Der Goldpreis konnte von den Kapriolen an den Aktienmärkten profitieren, am Dienstagmorgen wurden für eine Feinunze 1.343,70 US-Dollar gezahlt (+0,31 Prozent).

Das entspricht einem Preis von 34,92 Euro pro Gramm.

ANZEIGE

Die News Kursrutsch an den Börsen geht weiter wurde von dts am 06.02.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, INT, Börse abgelegt.

Weitere Meldungen

Gutachten warnt vor Risiken für EU beim Euro-Clearing

Frankfurt/Main - Ein Verbleib des Euro-Clearings in London nach dem Brexit würde einem Gutachten zufolge große Gefahren für den europäischen Finanzsektor mit sich bringen. Das

Mehr
Ökonomen sehen Italien als Risikofaktor

Rom - Italien wird aus Sicht führender Ökonomen zur Gefahr für den Euro. "Dauerhaft kann der Euro nur funktionieren, wenn die Mitgliedstaaten solide Staatsfinanzen verfolgen. Das

Mehr
Deutsche Bank baut Aktiengeschäft um - 25 Prozent weniger Personal

Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank will ihr Aktiengeschäft erheblich umbauen. Insgesamt sollen in dem Bereich etwa 25 Prozent der Stellen wegfallen, teilte das Geldhaus am

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Deutsche Post plant Porto-Erhöhung auf 80 Cent

Berlin - Nach steigenden Preisen für Bücher- und Warensendungen zum 1. Juli plant die Deutsche Post laut eines Zeitungsberichts die nächste Portoerhöhung. Laut Informationen von

Mehr
TÜV-Verband fordert Prüfpflicht für Windräder

Berlin - Nach mehreren Havarien von Windkraftanlagen fordern die Technischen Überwachungsvereine von der Politik eine gesetzlich geregelte Prüfpflicht für die Ökostrom-Anlagen.

Mehr
Tarifkommission der IG Bau stimmt Schlichterspruch zu

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat dem Schlichterspruch für die rund 800.000 Beschäftigten in der Branche zugestimmt. Das teilte die Gewerkschaft am Samstag

Mehr