Finanzen

Siemens-Chef weist Kritik an seinem Verhalten in Davos zurück

  • 3. Februar 2018
Bild vergrößern: Siemens-Chef weist Kritik an seinem Verhalten in Davos zurück
Siemens
dts

.

Anzeige

Berlin - Siemens-Chef Joe Kaeser hat Kritik an seinem Auftritt in Davos zurückgewiesen. "Ich hatte den ganzen Abend das Heft in der Hand", sagte Kaeser der "Süddeutschen Zeitung" (Wochenendausgabe).

Kaeser hatte auf dem Weltwirtschaftsforum in der vergangenen Woche Trumps Steuerreform für Unternehmen ausdrücklich gelobt und dem Präsidenten in diesem Zusammenhang die Entwicklung neuer Gasturbinen in den USA versprochen. "Ich habe ja dem amerikanischen Präsidenten zur Steuerreform für Unternehmen gratuliert, und nicht für sein erstes Amtsjahr oder zu der Art, wie er auf rechtsradikale Demonstrationen reagiert. Zum Glückwunsch zur Unternehmenssteuerreform stehe ich." Er halte die Reform für eine kluge Standortpolitik. "Wenn sich Unternehmen überlegen, wo sie sich ansiedeln, spielen dabei wirtschaftliche Rahmenbedingungen eine Rolle." Zu dem Vorwurf, dass er gleichzeitig in Deutschland die Streichung Tausender Jobs in der Kraftwerkssparte plane, sagte er: "Ich war nicht überrascht, dass es in Deutschland darüber zu einer Empörung kommen könnte. Auch weil manche das nutzen würden, um es mit dem anstehenden Strukturwandel der fossilen Energieerzeugung in Zusammenhang zu bringen. Aber die Kapazitätsanpassungen an den Produktionsstandorten hier haben nichts zu tun mit der Entwicklung einer nächsten Turbinen-Generation dort." Kaeser forderte eine Initiative für die Region Oberlausitz, an der sich auch Bund und Land beteiligen sollten. "Es geht uns dabei nicht nur um unser Werk und die Arbeitsplätze dort. Es geht um eine ganze Region." Ziel sei es nicht, das Problem bei der Politik abzuladen. Auf die Frage, ob das Görlitzer Werk jetzt doch nicht geschlossen werde, sagte er: "Wenn überhaupt, dann wäre das nicht vor 2023."

Die News Siemens-Chef weist Kritik an seinem Verhalten in Davos zurück wurde von dts am 03.02.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, USA, INT, Unternehmen, Steuern abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

China übernimmt Kontrolle über drittgrößten Versicherungskonzern Anbang

Der drittgrößte chinesische Versicherungskonzern Anbang ist am Freitag unter staatliche Kontrolle gestellt worden. Die für Versicherungen zuständige Aufsichtsbehörde teilte mit,

Mehr
Steuereinnahmen steigen weiter an

Berlin - Die Steuereinnahmen in Deutschland steigen weiter an. Im Januar 2018 legten sie um 2,8 Prozent gegenüber den Einnahmen im Januar 2017 zu, heißt es im Monatsbericht des

Mehr
Bericht: SPD stützt Kandidatur von Weidmann als EZB-Präsident

Frankfurt/Main - Die SPD würde eine Kandidatur von Bundesbankpräsident Jens Weidmann als Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) offenbar unterstützen. Bundeskanzlerin

Mehr

Top Meldungen

Verdi setzt Post mit weiteren Warnstreiks unter Druck

Im Tarifkonflikt mit der Post hat die Gewerkschaft Verdi ihrer Forderung nach sechs Prozent mehr Lohn mit weiteren Warnstreiks Nachdruck verliehen. Nach Angaben der Gewerkschaft

Mehr
"Wirtschaftswoche": Tausende Klagen gegen Monsanto in den USA anhängig

In den USA sind einem Bericht der "Wirtschaftswoche" zufolge rund 2200 Klagen gegen den Saatguthersteller Monsanto wegen möglicher Krebsgefahr anhängig. Wie die Zeitung am Freitag

Mehr
Weltgrößter Staatsfonds optimistisch für deutsche Autobauer

Oslo - Der Vorstandschef des staatlichen norwegischen Pensionsfonds der Norges Bank (NBIM), Yngve Slyngstad, ist optimistisch, dass die deutschen Autohersteller die Umbrüche in

Mehr