Benzinpreise

Trotz günstiger Rahmenbedingungen: Kraftstoff deutlich teurer

  • 31. Januar 2018, 12:45 Uhr
Bild vergrößern: Trotz günstiger Rahmenbedingungen: Kraftstoff deutlich teurer
Die Entwicklung der Kraftstoffpreise. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC

.

Anzeige

Ungeachtet niedrigerer Rohölnotierungen und eines immer stärkeren Euros sind die Preise für Benzin und Diesel in Deutschland seit vergangener Woche kräftig gestiegen. Nach einer Auswertung des ADAC kletterte der Preis für einen Liter Super E10 binnen Wochenfrist um 2,3 Cent auf durchschnittlich 1,364 Euro. Dieselkraftstoff verteuerte sich um 1,8 Cent und kostet derzeit im Tagesmittel 1,209 Euro je Liter.

Die Rahmenbedingungen für sinkende Kraftstoffpreise sind nach Ansicht des ADAC durchaus gegeben. So ist nicht nur der Preis für ein Barrel Rohöl der Sorte Brent seit der Vorwoche von 70 auf unter 69 Dollar gefallen; gleichzeitig ist der Euro-Kurs erneut gestiegen. (ampnet/jri)

Aktuelle Spritpreise im Vergleich

ANZEIGE

Die News Trotz günstiger Rahmenbedingungen: Kraftstoff deutlich teurer wurde von ampnet am 31.01.2018 in der Kategorie Benzinpreise mit den Stichwörtern ADAC, Kraftstoffpreise abgelegt.

Weitere Meldungen

Große regionale Preisunterschiede an der Zapfsäule

Seit Wochen wird Tanken in Deutschland nicht nur teurer, auch die Kluft zwischen den Bundesländern wächst. Laut aktueller ADAC-Auswertung hat Mecklenburg-Vorpommern

Mehr
Die Spritpreise steigen weiter

Kraftstoff in Deutschland hat sich die dritte Woche in Folge verteuert. Gegenüber der Vorwoche stieg der Preis laut ADAC-Auswertung für einen Liter Super E10 um 0,1 Cent auf

Mehr
Größere Preisdifferenz zwischen Benzin und Diesel

Der Anstieg der Kraftstoffpreise hält an. Gegenüber der Vorwoche verteuerte sich ein Liter Super E10 nach Angaben des ADAC im Bundesdurchschnitt um 1,5 Cent auf 1,466 Euro. Für

Mehr

Top Meldungen

Mehr Übernachtungen auf Campingplätzen

Wiesbaden - Im Jahr 2017 ist die Zahl der Übernachtungen auf deutschen Campingplätzen gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Übernachtungen um zwei Prozent auf

Mehr
Umfrage: 62 Prozent nutzen Online-Banking

Berlin - Aktuell nutzen 62 Prozent der Bundesbürger Online-Banking. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Dienstag veröffentlicht wurde.

Mehr
Energiebranche sieht Versorgungssicherheit gefährdet

Berlin - Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) warnt vor einem Rückgang der gesicherten Kraftwerkskapazitäten in Europa. Einer Analyse des BDEW zufolge steht

Mehr