Brennpunkte

Starkes Seebeben im Golf von Alaska - Tsunamiwarnung herausgegeben

  • 23. Januar 2018, 10:50 Uhr
Bild vergrößern: Starkes Seebeben im Golf von Alaska - Tsunamiwarnung herausgegeben
Seismograph bei der Aufzeichnung eines Erdbebens
dts

.

Anzeige

Washington - Im Golf von Alaska hat sich am frühen Dienstagmorgen ein starkes Seebeben ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 7,6 an.

Diese Werte werden oft später korrigiert. Das Beben ereignete sich um 00:31 Uhr Ortszeit (10:31 Uhr deutscher Zeit). Berichte über Schäden oder Opfer lagen zunächst nicht vor. Es gibt weltweit etwa 18 Erdbeben dieser Stärke pro Jahr.

Regelmäßig kommt es dabei zu starken Schäden an Gebäuden. Das National Tsunami Warning Center (NTWC) in den USA gab eine Tsunamiwarnung heraus.

Die News Starkes Seebeben im Golf von Alaska - Tsunamiwarnung herausgegeben wurde von dts am 23.01.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Krisen, USA, Natur, Unglücke, ErdbebenLivemeldung abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Merkel bei Gebertreffen zur Unterstützung der Sahel-Truppe in Brüssel

Vor dem EU-Gipfel berät Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Brüssel mit internationalen Vertretern über eine stärkere Unterstützung für die Anti-Terror-Truppe in der Sahelzone

Mehr
Justizminister wollen Online-Rechtsberatungen regulieren

Berlin - Eine neugegründete Arbeitsgruppe der Länderjustizminister unter Leitung Berlins und Baden-Württembergs soll ausloten, inwieweit sogenannte "Legal-Tech"-Anwendungen einer

Mehr
Kaum noch Hoffnung auf Waffenruhe in Ost-Ghuta

Kaum noch Hoffnung auf ein Ende der Gewalt in Syrien: Nach den erfolglosen Beratungen im UN-Sicherheitsrat über eine Waffenstillstands-Resolution hat das Auswärtige Amt am

Mehr

Top Meldungen

Norweger wollen mehr in deutschen Mittelstand investieren

Oslo - Der norwegische Staatsfonds will seine Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen in Deutschland in den nächsten Jahren deutlich erhöhen. Dem Nachrichtenmagazin Focus

Mehr
China übernimmt Kontrolle über drittgrößten Versicherungskonzern Anbang

Der drittgrößte chinesische Versicherungskonzern Anbang ist am Freitag unter staatliche Kontrolle gestellt worden. Die für Versicherungen zuständige Aufsichtsbehörde teilte mit,

Mehr
Wieder Razzia bei Audi

Ingolstadt - Im Rahmen des Diesel-Skandals um Audi-Motoren hat es am Donnerstag erneut Durchsuchungen in Privatwohnungen und in einem Fall auch am Arbeitsplatz gegeben. Das

Mehr