Wirtschaft

China und Südkorea kritisieren neue US-Zölle auf Waschmaschinen scharf

  • 23. Januar 2018, 09:04 Uhr
Bild vergrößern: China und Südkorea kritisieren neue US-Zölle auf Waschmaschinen scharf
US-Präsident Donald Trump
Bild: AFP

China und Südkorea haben die Entscheidung der US-Regierung von Präsident Trump, hohe Zölle auf den Import von Solarmodulen und Waschmaschinen zu verhängen, scharf kritisiert. Südkorea kündigte eine Beschwerde vor der Welthandelsorganisation an.

Anzeige

China und Südkorea haben die Entscheidung der US-Regierung von Präsident Donald Trump, hohe Zölle auf den Import von Solarmodulen und Waschmaschinen zu verhängen, scharf kritisiert. Die Zölle seien "übertrieben" und stellten womöglich eine Verletzung von Vorschriften der Welthandelsorganisation WTO dar, erklärte der südkoreanische Handelsminister Kim Hyun Chong am Dienstag. Südkorea werde bei der WTO eine Petition einreichen. 

Samsung - das größte Unternehmen des Landes - warnte, die Zölle würden "jeden Verbraucher treffen, der eine Waschmaschine kaufen will".

Das chinesische Handelsministerium erklärte seine "große Unzufriedenheit". China werde seine legitimen Interessen gemeinsam mit weiteren WTO-Mitgliedern "entschlossen" verteidigen, erklärte Ministeriumsvertreter Wang Hejun.  Die US-Entscheidung wecke nicht nur die Sorge zahlreicher Handelspartner, sondern werde auch in den USA von lokalen Regierungen und Unternehmen abgelehnt.  

Die US-Regierung hatte zuvor hohe Zölle auf den Import von Solarmodulen und Waschmaschinen verhängt - bei Solarmodule sollen sie bis zu 30 Prozent betragen, bei Waschmaschinen bis zu 50 Prozent. Billige Importe hätten den Produzenten in den USA "ernsthaften Schaden" zugefügt, sagte der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer zur Begründung. Die Solarindustrie in den USA kritisierte die Zölle allerdings und warnte vor einer Schwächung der Inlandsbranche.

US-Präsident Trump hat sich wiederholt für einen Kurs der wirtschaftlichen Abschottung stark gemacht und verspricht, durch die Globalisierung verloren gegangene Industriejobs wieder zurückzuholen. Besonders die Konkurrenz in China ist ihm ein Dorn im Auge. 

Die News China und Südkorea kritisieren neue US-Zölle auf Waschmaschinen scharf wurde von AFP am 23.01.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern China, Südkorea, USA, Handel, Zoll, Energie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

"Wirtschaftswoche": Tausende Klagen gegen Monsanto in den USA anhängig

In den USA sind einem Bericht der "Wirtschaftswoche" zufolge rund 2200 Klagen gegen den Saatguthersteller Monsanto wegen möglicher Krebsgefahr anhängig. Wie die Zeitung am Freitag

Mehr
Weltgrößter Staatsfonds optimistisch für deutsche Autobauer

Oslo - Der Vorstandschef des staatlichen norwegischen Pensionsfonds der Norges Bank (NBIM), Yngve Slyngstad, ist optimistisch, dass die deutschen Autohersteller die Umbrüche in

Mehr
Staat erzielt höchsten Überschuss seit der Wiedervereinigung

Berlin - Der Finanzierungsüberschuss des Staates betrug im Jahr 2017 genau 36,6 Milliarden Euro, so viel wie noch nie seit der deutschen Wiedervereinigung. Den höchsten

Mehr

Top Meldungen

China übernimmt Kontrolle über drittgrößten Versicherungskonzern Anbang

Der drittgrößte chinesische Versicherungskonzern Anbang ist am Freitag unter staatliche Kontrolle gestellt worden. Die für Versicherungen zuständige Aufsichtsbehörde teilte mit,

Mehr
Wieder Razzia bei Audi

Ingolstadt - Im Rahmen des Diesel-Skandals um Audi-Motoren hat es am Donnerstag erneut Durchsuchungen in Privatwohnungen und in einem Fall auch am Arbeitsplatz gegeben. Das

Mehr
Sachgrundlose Befristungen: Kompromiss schützt jeden Zweiten

Berlin - Die von Union und SPD geplanten Einschränkungen sachgrundloser Befristungen werden voraussichtlich bei jedem zweiten Beschäftigten in Deutschland greifen. Das geht aus

Mehr