Politik

Jusos wollen Widerstand gegen große Koalition fortsetzen

  • 21. Januar 2018, 18:09 Uhr
Bild vergrößern: Jusos wollen Widerstand gegen große Koalition fortsetzen
Juso-Chef Kevin Kühnert in Bonn
Bild: AFP

Nach dem SPD-Parteitagsvotum für Koalitionsverhandlungen mit der Union hat Juso-Chef Kevin Kühnert weiteren Widerstand gegen eine Neuauflage der großen Koalition angekündigt. 'Ich bin weiterhin sehr, sehr skeptisch', sagte Kühnert.

Anzeige

Nach dem SPD-Parteitagsvotum für Koalitionsverhandlungen mit der Union hat Juso-Chef Kevin Kühnert weiteren Widerstand gegen eine Neuauflage der großen Koalition angekündigt. "Ich bin weiterhin sehr, sehr skeptisch", sagte Kühnert nach dem Sonderparteitag der Sozialdemokraten am Sonntag in Bonn. Es gebe weiter "grundsätzliche Erwägungen" gegen eine große Koalition, außerdem seien die Sondierungsergebnisse "nicht ausreichend".

Auch wenn der Parteitag mit 56 Prozent für "GroKo"-Verhandlungen stimmte, wertete der Chef der SPD-Nachwuchsorganisation den Ausgang als Erfolg. Die Jusos hätten die Ablehnung einer großen Koalition seit dem ordentlichen Parteitag Anfang Dezember "mehr als verdoppeln können". Dies sei ein "ziemlich gutes, ermutigendes Zeichen" und zeige, "dass unsere Argumente nicht aus einer Bockigkeit heraus kommen, sondern wohl begründet sind".

Kühnert rief "GroKo"-Gegner auf, in die SPD einzutreten und an der Entscheidung mitzuwirken. "Jetzt und heute ist der richtige Zeitpunkt für all diejenigen sich zu entscheiden, in die SPD reinzukommen und uns zu helfen, diese Auseinandersetzung zu gewinnen", sagte er.

Kühnert äußerte sich nach einem Vier-Augen-Gespräch mit Parteichef Martin Schulz. Gemeinsam seien sie der Auffassung gewesen, dass der Parteitag "in Anbetracht der schwierigen Situation" gut über die Bühne gegangen und die Partei zusammen geblieben sei. Die Debatte sei trotz der kontroversen Argumente "sehr gesittet" verlaufen, sagte der Juso-Chef.

Die News Jusos wollen Widerstand gegen große Koalition fortsetzen wurde von AFP am 21.01.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern D, Koalition, Parteien, SPD, CDU, CSU abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Deutscher Staat erzielte im vergangenen Jahr Überschuss von 36,6 Milliarden Euro

Der deutsche Staat hat im vorigen Jahr einen Überschuss von rund 36,6 Milliarden Euro erzielt. Das sei absolut gesehen das größte Plus seit der Wiedervereinigung, teilte

Mehr
May äußert sich kommende Woche zu Partnerschaft mit EU nach dem Brexit

Die britische Premierministerin Theresa May wird sich kommende Woche in einer Rede zur Partnerschaft ihres Landes mit der EU nach dem Brexit äußern. Das teilte Mays Büro nach

Mehr
EU-Gipfel tagt zu Budget nach 2020 und Wahl des Kommissionspräsidenten

Die EU-Staats- und Regierungschefs kommen am Freitag zu ihrem ersten Gipfel in diesem Jahr zusammen (12.00 Uhr). Zentrales Thema des Treffens ist die Finanzausstattung der EU im

Mehr

Top Meldungen

China übernimmt Kontrolle über drittgrößten Versicherungskonzern Anbang

Der drittgrößte chinesische Versicherungskonzern Anbang ist am Freitag unter staatliche Kontrolle gestellt worden. Die für Versicherungen zuständige Aufsichtsbehörde teilte mit,

Mehr
Wieder Razzia bei Audi

Ingolstadt - Im Rahmen des Diesel-Skandals um Audi-Motoren hat es am Donnerstag erneut Durchsuchungen in Privatwohnungen und in einem Fall auch am Arbeitsplatz gegeben. Das

Mehr
Sachgrundlose Befristungen: Kompromiss schützt jeden Zweiten

Berlin - Die von Union und SPD geplanten Einschränkungen sachgrundloser Befristungen werden voraussichtlich bei jedem zweiten Beschäftigten in Deutschland greifen. Das geht aus

Mehr