Wirtschaft

Brexit lässt Packung von bekannter britischer Keksmarke schrumpfen

  • 19. Januar 2018, 22:04 Uhr
Bild vergrößern: Brexit lässt Packung von bekannter britischer Keksmarke schrumpfen
McVitie's-Packung
Bild: AFP

Der Brexit lässt die Kekspackungen der bei den Briten beliebten Marke McVitie's schrumpfen: Wegen des fallenden Wechselkurses des Pfund und dadurch steigender Preise für Importprodukte wird die Packung künftig nur noch 400 Gramm Kekse enthalten.

Anzeige

Der Brexit lässt die Kekspackungen der bei den Briten beliebten Marke McVitie's schrumpfen: Wegen des fallenden Wechselkurses des Pfund und dadurch steigender Preise für Importprodukte wird die Packung von 500 Gramm auf 400 Gramm verkleinert, wie der Hersteller Pladis am Freitag mitteilte.

"Wegen steigender Kosten für Zutaten und Änderungen bei den Wechselkursen ist es teurer geworden, unsere Produkte zu backen", erklärte der Großbritannien- und Nordirland-Chef von Pladis, Nick Bunker. Die Verkleinerung der Kekspackung sei nötig in dieser "herausfordernden Zeit".

Pladis empfiehlt dem Handel, den Preis einer McVitie's-Packung für den Verbraucher von 1,25 auf 1,15 Pfund (umgerechnet von 1,42 Euro auf 1,30 Euro) zu senken. Die Kekse sind bei den Briten ein beliebter Snack und werden häufig in Tee mit Milch getunkt.

Seit dem Brexit-Votum vom Juni 2016 hat der Pfund im Vergleich zum Euro und Dollar deutlich an Wert verloren. Importe werden für britische Unternehmen dadurch teurer.

Die News Brexit lässt Packung von bekannter britischer Keksmarke schrumpfen wurde von AFP am 19.01.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Großbritannien, EU, Währungen, Lebensmittel, Brexit abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Grünen-Chefin fordert von Regierung Weisung an Autoindustrie zur Umrüstung

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat die Bundesregierung dazu gedrängt, die Autoindustrie zur Hardware-Nachrüstung von Dieselautos zu verpflichten. "Der Bundesverkehrsminister hat

Mehr
Union und SPD dämpfen Erwartung eines kostenlosen Nahverkehrs

Verkehrspolitiker von Union und SPD sind im Bundestag dem Eindruck entgegengetreten, die geschäftsführende Bundesregierung plane im Kampf gegen die Luftverschmutzung in Städten

Mehr
EZB verdient gut an Anleihenkaufprogramm und Dollar-Reserven

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat vergangenes Jahr gut am Kaufprogramm für Anleihen von Unternehmen und Euro-Staaten verdient. Die Gewinne der EZB stiegen um 82 Millionen Euro

Mehr

Top Meldungen

"Wirtschaftswoche": Tausende Klagen gegen Monsanto in den USA anhängig

In den USA sind einem Bericht der "Wirtschaftswoche" zufolge rund 2200 Klagen gegen den Saatguthersteller Monsanto wegen möglicher Krebsgefahr anhängig. Wie die Zeitung am Freitag

Mehr
Weltgrößter Staatsfonds optimistisch für deutsche Autobauer

Oslo - Der Vorstandschef des staatlichen norwegischen Pensionsfonds der Norges Bank (NBIM), Yngve Slyngstad, ist optimistisch, dass die deutschen Autohersteller die Umbrüche in

Mehr
Staat erzielt höchsten Überschuss seit der Wiedervereinigung

Berlin - Der Finanzierungsüberschuss des Staates betrug im Jahr 2017 genau 36,6 Milliarden Euro, so viel wie noch nie seit der deutschen Wiedervereinigung. Den höchsten

Mehr