Politik

Weißes Haus: Trump-Zitat über "gute Beziehung" zu Kim falsch wiedergegeben

  • 14. Januar 2018, 10:03 Uhr
Bild vergrößern: Weißes Haus: Trump-Zitat über gute Beziehung zu Kim falsch wiedergegeben
Trump (l.) und Kim
Bild: AFP

US-Präsident Donald Trump sieht sich in einer Interviewpassage über sein Verhältnis zu Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un falsch wiedergegeben. Das 'Wall Street Journal' zitierte ihn am Donnerstag mit den Worten: 'Ich habe wahrscheinlich eine sehr gute Beziehung zu Kim Jong Un'. Trumps Sprecherin Sarah Sanders stritt den Wortlaut am Samstag ab. Der Präsident habe gesagt, er 'hätte wahrscheinlich' eine gute Beziehung zu Kim. 

Anzeige

US-Präsident Donald Trump sieht sich in einer Interviewpassage über sein Verhältnis zu Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un falsch wiedergegeben. Das "Wall Street Journal" zitierte ihn am Donnerstag mit den Worten: "Ich habe wahrscheinlich eine sehr gute Beziehung zu Kim Jong Un". Trumps Sprecherin Sarah Sanders stritt den Wortlaut am Samstag ab. Der Präsident habe gesagt, er "hätte wahrscheinlich" eine gute Beziehung zu Kim. 

Sanders warf dem "Wall Street Journal" vor, Falschnachrichten zu verbreiten. Trump habe gesagt: "Ich hätte wahrscheinlich eine sehr gute Beziehung zu Kim Jong Un", schrieb sie im Kurzbotschaftendienst Twitter. "HÄTTE - HÄTTE - HÄTTE - NICHT HABE!"

Das "Wall Street Journal" beharrte auf seiner Darstellung. Die US-Zeitung veröffentlichte ebenso wie das Weiße Haus auf Twitter einen Audiomitschnitt der entsprechenden Passage, der die Frage zwar nicht eindeutig klärt, aber eher darauf hindeutet, dass Trumps Sprecherin Recht hat. 

Die Frage, ob er bereits mit Kim gesprochen habe, wollte Trump in dem Interview nicht beantworten. "Das will ich nicht kommentieren. Ich sage nicht, ich habe oder ich habe nicht." 

Trump hatte sich vor einer Woche offen für einen Dialog mit Kim gezeigt und gesagt, er hätte "überhaupt kein Problem damit", mit dem nordkoreanischen Staatschef zu telefonieren. In den vergangenen Monaten hatten sich Trump und Kim mehrfach gegenseitig mit Worten beleidigt, was vor dem Hintergrund der nordkoreanischen Raketen- und Atomwaffentests international die Sorge vor einem Atomkrieg auslöste.

Seit Jahresbeginn kam jedoch Bewegung in den Konflikt, nachdem Kim in seiner Neujahrsansprache Dialogbereitschaft mit dem Süden signalisiert hatte. Am Dienstag trafen sich erstmals seit mehr als zwei Jahren Regierungsvertreter aus Nord- und Südkorea zu direkten Gesprächen. Dabei kündigte Nordkorea seine Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Südkorea im kommenden Monat an. 

Außerdem verständigten sich die seit Jahrzehnten verfeindeten Nachbarstaaten auf Schritte zur militärischen Deeskalation. Am Mittwoch erklärte sich Südkoreas Staatschef Moon Jae zu einem Treffen mit Kim bereit.

Die News Weißes Haus: Trump-Zitat über "gute Beziehung" zu Kim falsch wiedergegeben wurde von AFP am 14.01.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern USA, Nordkorea, Südkorea, Atom, Diplomatie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Merkel: Mit Wien über stärkeren Schutz der EU-Außengrenze einig

Deutschland und Österreich wollen die illegale Migration in die EU reduzieren und die Außengrenzen der Europäischen Union stärken. Über diese Ziele sei sie sich mit dem

Mehr
Deutschland leiht Litauen "Geburtsurkunde" zum 100. Jubiläum

Deutschland hat Litauen die lange verloren geglaubte Unabhängigkeitserklärung des baltischen Landes als Leihgabe überreicht. Bei einer Zeremonie in der litauischen Hauptstadt

Mehr
Sieg für Frankreichs Umweltschützer - Plan für Regionalflughafen gekippt

Symbolträchtiger Sieg für Frankreichs Umweltschützer: Nach Jahrzehntelangen Protesten haben sie das Aus für einen Regionalflughafen erwirkt. Die Regierung in Paris kippte am

Mehr

Top Meldungen

Bitcoin stürzt unter 10.000-Dollar-Marke

Die Digitalwährung Bitcoin hat ihre Talfahrt fortgesetzt und ist erstmals seit Anfang Dezember wieder unter die 10.000-Dollar-Marke gerutscht. Ein Bitcoin war am

Mehr
Bericht: GroKo-Pläne entlasten Arbeitnehmer und Beitragszahler

Berlin - Eine neue Große Koalition würde Steuer- und Beitragszahler so stark entlasten wie seit der Steuerreform Gerhard Schröders (SPD) nicht mehr. Das zeigen Berechnungen des

Mehr
Volvo produziert in "grüner" Fabrik


Die "Vision 2025" bedeutet nicht nur, dass Volvo noch vor dem 100. Geburtstag der Marke bis zu einer Million elektrifizierter Fahrzeuge auf die Straßen bringen möchte. Sie

Mehr