Politik

Hamas lehnt Teilnahme an PLO-Treffen zu Jerusalemfrage ab

  • 13. Januar 2018, 13:39 Uhr
Bild vergrößern: Hamas lehnt Teilnahme an PLO-Treffen zu Jerusalemfrage ab
Tempelberg in Jerusalem
Bild: AFP

Die radikalislamische Hamas nimmt nicht an einem Treffen führender Palästinenser teil, bei dem die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt durch die USA diskutiert werden soll.

Anzeige

Die radikalislamische Hamas hat die Teilnahme an einem Treffen von führenden Palästinensern abgelehnt, bei dem die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt durch die USA diskutiert werden soll. In einer Stellungnahme vom Samstag zweifelte die Hamas daran, dass bei dem Treffen zufriedenstellende Ergebnisse erzielt werden könnten. Die Absage ist ein weiterer Rückschlag für den Versöhnungsprozess der Palästinenserorganisationen Hamas und Fatah. Die Hamas unterstrich in der Stellungnahme jedoch ihr "Bekenntnis zur Einigkeit unseres Volkes".

Bei dem zweitägigen Treffen ab Sonntag in Ramallah wollen führende Vertreter der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) über eine Antwort auf die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch US-Präsident Donald Trump im Dezember beraten. Trumps Entscheidung hatte wütende Reaktionen bei den Palästinensern ausgelöst, die Ost-Jerusalem als Hauptstadt eines künftigen palästinensischen Staates sehen.

Die radikalislamischen Organisationen Hamas und Islamischer Dschihad waren zu dem Treffen eingeladen worden, obwohl sich nicht Teil der PLO sind. Der Islamische Dschihad hatte bereits mitgeteilt, nicht teilnehmen zu wollen.

Die Hamas, die seit 2007 im Gazastreifen herrscht, hatte darauf gedrängt, das Treffen außerhalb der palästinensischen Gebiete abzuhalten. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas entschied sich aber für Ramallah im von Israel besetzten Westjordanland. In der Stellungnahme der Hamas hieß es nun, diese Entscheidung setze sie dem "Druck" Israels aus. Israel betrachtet die Hamas als Terrororganisation und verhaftet regelmäßig Funktionäre der Gruppe.

Hamas und Fatah unterzeichneten im Oktober ein Versöhnungsabkommen, das eine Machtübergabe im von der Hamas dominierten Gaza-Streifen an die Fatah Ende 2017 vorsah. Die Umsetzung scheiterte allerdings, unter anderem wegen Streitigkeiten über die Zukunft des bewaffneten Flügels der Hamas.

Die News Hamas lehnt Teilnahme an PLO-Treffen zu Jerusalemfrage ab wurde von AFP am 13.01.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Palästina, Jerusalem, Israel abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Umfrage: Keine Mehrheit für Schwarz-Grün in Hessen

Rund neun Monate vor der Landtagswahl in Hessen muss die schwarz-grüne Landeskoalition einer Umfrage zufolge um ihre Mehrheit bangen. Wie der am Freitag veröffentlichte

Mehr
AfD-Bundesvorstand berät über Einrichtung von Parteistiftung

Der AfD-Bundesvorstand berät heute über die Einrichtung einer Parteistiftung. Im Vorfeld brachte Parteichef Alexander Gauland eine nach dem nationalliberalen Politiker Gustav

Mehr
Merkel trifft Macron in Paris

Vor den Feierlichkeiten zum 55. Jahrestag des Élysée-Vertrags wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) heute in Paris erwartet (17 Uhr). Dort wird sie von dem französischen

Mehr

Top Meldungen

Erzeugerpreise im Jahr 2017 um 2,6 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sind im Jahresdurchschnitt 2017 um 2,6 Prozent höher gewesen als im Vorjahr. Damit sind die Preise im Jahresdurchschnitt

Mehr
Burger-King-Filiale in Kanada diente Angestellten als Unterkunft

Eine Burger-King-Filiale in Kanada diente Beschäftigten offenbar auch als Unterkunft: Bei einem nicht angekündigten Besuch fanden staatliche Gesundheitsinspektoren in der Filiale

Mehr
Mindestens sechs Tote nach Orkan - Bahnverkehr rollt wieder an

Berlin - Orkan "Friederike" hat in Deutschland mindestens sechs Todesopfer gefordert, darunter auch mindestens zwei Feuerwehrleute. So kamen ein 28-jähriger Helfer in Bad

Mehr