Finanzen

Bericht: Anlegern stehen Tausende Fonds nicht zur Verfügung

  • 13. Januar 2018, 13:27 Uhr
Bild vergrößern: Bericht: Anlegern stehen Tausende Fonds nicht zur Verfügung
Händler an einer Wertpapierbörse
dts

.

Anzeige

Berlin - Privatanlegern ist derzeit der Zugang zu Tausenden Wertpapieren versperrt. Produkte, die im Vorjahr noch gekauft werden konnten, ließen sich seit Jahresanfang nicht mehr erwerben, berichtet die "Welt am Sonntag".

Bei der Direktbank ING-Diba standen Ende der Woche rund 80.000 Wertpapiere nicht zur Verfügung, teilte das Unternehmen der Zeitung mit. Die Onlinebroker Comdirect und Consorsbank bestätigten, dass es auch bei ihnen weiterhin Lücken gibt, ohne genaue Zahlen zu nennen. Insgesamt können Anleger hierzulande aus mehr als 1,5 Millionen Produkten wählen. Hintergrund sind gesetzliche Vorgaben, die Anfang 2018 in Kraft traten.

Demnach müssen Hersteller von Finanzprodukten unter anderem schriftlich festlegen, zu welchem Anlegertyp ihr Fonds oder ihr Zertifikat passt. Zu den Kriterien gehören die finanzielle Lage des Kunden und seine Risikotoleranz. Liegen den Banken nicht alle notwendigen Informationen des Herstellers vor, dürfen sie das Wertpapier nicht vertreiben. Laut "Welt am Sonntag" sollen nicht nur Nischenanbieter Probleme mit der Umsetzung der neuen Vorgaben haben.


Die News Bericht: Anlegern stehen Tausende Fonds nicht zur Verfügung wurde von dts am 13.01.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Finanzindustrie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

BGA fordert Reaktion Deutschlands auf US-Steuerreform

Berlin - Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) fordert die Bundesregierung auf, mit einer eigenen Unternehmenssteuerreform auf die Pläne von

Mehr
Wirtschaft fordert nach US-Steuerreform Entlastungen in Deutschland

Berlin - Die deutsche Wirtschaft fordert nach der US-Steuerreform Entlastungen für Unternehmen in Deutschland. "Schaut man sich die Ankündigungen in Großbritannien und Frankreich

Mehr
Deutsche Bank will IT-Geschäft massiv ausbauen

Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank will ihr Geschäft mit IT-Dienstleistungen in den nächsten Jahren massiv ausbauen. "Auf Sicht von zehn Jahren reden wir sicherlich über einen

Mehr

Top Meldungen

Erzeugerpreise im Jahr 2017 um 2,6 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sind im Jahresdurchschnitt 2017 um 2,6 Prozent höher gewesen als im Vorjahr. Damit sind die Preise im Jahresdurchschnitt

Mehr
Burger-King-Filiale in Kanada diente Angestellten als Unterkunft

Eine Burger-King-Filiale in Kanada diente Beschäftigten offenbar auch als Unterkunft: Bei einem nicht angekündigten Besuch fanden staatliche Gesundheitsinspektoren in der Filiale

Mehr
Mindestens sechs Tote nach Orkan - Bahnverkehr rollt wieder an

Berlin - Orkan "Friederike" hat in Deutschland mindestens sechs Todesopfer gefordert, darunter auch mindestens zwei Feuerwehrleute. So kamen ein 28-jähriger Helfer in Bad

Mehr