Wirtschaft

Nestlé will Zuckergehalt in seinen Produkten europaweit reduzieren

  • 13. Januar 2018, 04:34 Uhr
Bild vergrößern: Nestlé will Zuckergehalt in seinen Produkten europaweit reduzieren
Nestlé will den Zuckergehalt seiner Produkte in Europa verringern
Bild: AFP

Nestlé will den Zuckergehalt in seinen Produkten in Europa bis zum Jahr 2020 um fünf Prozent reduzieren. Das sagte die Vorstandsvorsitzende von Nestlé Deutschland, Béatrice Guillaume-Grabisch, der Funke Mediengruppe.

Anzeige

Der weltweit größte Lebensmittelkonzern Nestlé will den Zuckergehalt in seinen Produkten in Europa bis zum Jahr 2020 um fünf Prozent reduzieren. In Deutschland habe Nestlé den Zuckergehalt seit 2014 um gut sechs Prozent reduziert - und in den nächsten Jahren solle er europaweit um weitere fünf Prozent sinken, sagte die Vorstandsvorsitzende von Nestlé Deutschland, Béatrice Guillaume-Grabisch, den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstagsausgaben). Dies bedeute bis 2020 eine Einsparung von 18.000 Tonnen Zucker.

Durch eine neue Rezeptur für einen Schokoriegel habe der Konzern im deutschen Markt bereits 235 Tonnen eingespart, sagte die Vorstandschefin weiter. Dies seien 1500 Badewannen voll. Grundsätzlich würden die Dickmacher Salz und Zucker aber nicht gänzlich aus den Nestlé-Produkten verschwinden. Sie seien Geschmacksträger und dienten seit dem Mittelalter der Konservierung. Heute könnten diese Zutaten aber sparsamer einsetzen, weil Ernährung und  Geschmack besser erforscht seien, sagte Guillaume-Grabisch.

Die News Nestlé will Zuckergehalt in seinen Produkten europaweit reduzieren wurde von AFP am 13.01.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Unternehmen, Lebensmittel, Gesundheit, Zucker abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Greenpeace-Kletterer demonstrieren für bessere Tierhaltung

Am ersten Tag der Grünen Woche in Berlin hat Greenpeace bessere Bedingungen in den Ställen und eine verpflichtende staatliche Fleischkennzeichnung gefordert. Aktivisten der

Mehr
Bericht: Zigarettenpreise steigen

Die Zigarettenpreise steigen weiter. Marktführer Philip Morris läute zum 1. März eine Preisrunde ein, der Preis einer Schachtel Marlboro aus dem Automaten steige dann von 6,50

Mehr
Bundeskanzlerin Merkel trifft IWF-Chefin Lagarde

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt heute in Berlin die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde. Geplant ist ein informelles Arbeitsgespräch,

Mehr

Top Meldungen

Erzeugerpreise im Jahr 2017 um 2,6 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sind im Jahresdurchschnitt 2017 um 2,6 Prozent höher gewesen als im Vorjahr. Damit sind die Preise im Jahresdurchschnitt

Mehr
Burger-King-Filiale in Kanada diente Angestellten als Unterkunft

Eine Burger-King-Filiale in Kanada diente Beschäftigten offenbar auch als Unterkunft: Bei einem nicht angekündigten Besuch fanden staatliche Gesundheitsinspektoren in der Filiale

Mehr
Mindestens sechs Tote nach Orkan - Bahnverkehr rollt wieder an

Berlin - Orkan "Friederike" hat in Deutschland mindestens sechs Todesopfer gefordert, darunter auch mindestens zwei Feuerwehrleute. So kamen ein 28-jähriger Helfer in Bad

Mehr