Brennpunkte

Disziplinarverfahren gegen Vorgesetzte von Franco A. eingestellt

  • 12. Januar 2018, 16:18 Uhr
Bild vergrößern: Disziplinarverfahren gegen Vorgesetzte von Franco A. eingestellt
Verteidigungsministerium
dts

.

Anzeige

Berlin - Das Verteidigungsministerium hat die Disziplinarverfahren gegen die Vorgesetzten von Franco A. eingestellt. Damit sind die Vorwürfe gegen einen Generalmajor und dessen Rechtsberater entkräftet, im Fall des rechtsextremen Oberleutnants Franco A. mangelhaft ermittelt zu haben, berichtet die "Welt" in ihrer Samstagausgabe.

"Das mit Verfügung vom 16. Mai 2017 gegen Sie eingeleitete Disziplinarverfahren ... wird eingestellt", heißt es in einem Bescheid des Ministeriums. "Nach dem Ergebnis der disziplinaren Ermittlungen haben sich die Vorwürfe nicht bestätigen lassen. Ein Dienstvergehen konnte nicht festgestellt werden", führt das Ministerium im Ermittlungsbericht weiter aus. Anfang 2014 war die Masterarbeit des Oberleutnants Franco A. mit offensichtlich rechtsextremem Gedankengut bekannt geworden und ein Vorermittlungsverfahren eingeleitet worden.

Nach einer aus Sicht der Beurteiler glaubwürdigen Distanzierung des Soldaten beließen sie es aber bei einer mündlichen Ermahnung und stellten das Verfahren ein. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte deshalb die Disziplinarverfahren gegen die beiden Vorgesetzten angeordnet. Darin wurde den beiden Männern vorgeworfen, "schuldhaft die Dienstpflicht verletzt" zu haben. Sie sollen die Vorermittlungen gegen Oberleutnant Franco A. "mängelbehaftet" geführt, "nicht alle belastenden, entlastenden und für die Art und Höhe der Disziplinarmaßnahme bedeutsamen Umstände ermittelt", entgegen den Vorschriften den Militärischen Abschirmdienst (MAD) nicht eingeschaltet und das Ministerium nicht über die Einstellung der Vorermittlungen informiert haben.

Diese Vorwürfe wurden nun fallengelassen. Der Generalmajor wurde bereits am 31. Dezember 2017 pensioniert.

Die News Disziplinarverfahren gegen Vorgesetzte von Franco A. eingestellt wurde von dts am 12.01.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Militär abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Oberstes US-Gericht wird zu Trumps Einreisedekret urteilen

Die endgültige Entscheidung über die von US-Präsident Donald Trump verhängten Einreisebeschränkungen wird das Oberste Gericht des Landes treffen. Wie der Supreme Court am Freitag

Mehr
Russische Polizisten stoßen bei Hausdurchsuchung auf Krokodil

Bei der Suche nach einem illegalen Waffenversteck haben russische Polizisten eine überraschende Entdeckung gemacht: Im Keller des durchsuchten Hauses in einem Vorort von St.

Mehr
Bericht: Berlin will Aufrüstung türkischer Leopard-Panzer genehmigen

Berlin - Die Bundesregierung will im Zuge der schrittweisen Normalisierung des deutsch-türkischen Verhältnisses offenbar eine umfangreiche Modernisierung türkischer

Mehr

Top Meldungen

Hendricks will Strafsteuer gegen Bodenspekulanten

Berlin - Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) will eine Reform der Grundsteuer nutzen, um die Wohnungsnot zu bekämpfen. "Kommunen müssen die Möglichkeit erhalten, für

Mehr
Bericht: Bundesregierung erwartet für 2018 Wachstum von 2,3 Prozent

Berlin - Die Bundesregierung rechnet im neuen Jahreswirtschaftsbericht für 2018 mit einem Wachstum von 2,3 Prozent. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Im

Mehr
Regierungsgutachten fordert Hardware-Nachrüstungen bei Dieselautos

Berlin - Ein Gutachten im Auftrag der Bundesregierung spricht sich für die Nachrüstung sogenannter SCR-Katalysatoren für Dieselfahrzeuge aus. Das berichtet der "Spiegel" in

Mehr