Wirtschaft

BMW und Audi vermelden Absatzrekorde für 2017

  • 12. Januar 2018, 13:38 Uhr
Bild vergrößern: BMW und Audi vermelden Absatzrekorde für 2017
BMW-Logo
Bild: AFP

Die beiden Premium-Autohersteller BMW und Audi haben im vergangenen Jahr erneut Absatzrekorde erzielt. Für beide Hersteller war China der wichtigste Markt.

Anzeige

Die beiden Premium-Autohersteller BMW und Audi haben im vergangenen Jahr erneut Absatzrekorde erzielt. BMW verkaufte fast 2,1 Millionen Autos seiner Kernmarke, das waren 4,2 Prozent mehr als im Vorjahr, wie der Münchner Autobauer am Freitag mitteilte. Die VW-Tochter Audi steigerte den Absatz um 0,6 Prozent auf rund 1,9 Millionen Autos, wie das Unternehmen in Ingolstadt erklärte. Für beide Hersteller war China der wichtigste Markt.

BMW stellte zum siebten Mal nacheinander einen neuen Jahresrekord auf, wie der Autobauer betonte. Auch die Marke Mini erreichte einen neuen Bestwert. Im Dezember feierte der Hersteller zudem die Auslieferung des 100.000sten Elektroautos im Jahr 2017 - hier stieg der Absatz im Vorjahresvergleich um 66 Prozent. 

In China kletterte der Absatz von BMW und Mini im vergangenen Jahr um 15 Prozent auf rund 594.000 Fahrzeuge. Audi verkaufte in der Volksrepublik von Januar bis Dezember rund 598.000 Autos und damit 1,1 Prozent mehr als im Vorjahr. 

Audi steigerte den Absatz insgesamt im achten Jahr in Folge, wie das Unternehmen mitteilte. In Deutschland stiegen die Verkäufe um 0,4 Prozent auf insgesamt knapp 295.000 Autos.

An den Rivalen Mercedes reichten beide Premiumhersteller nicht heran: Die Marke mit dem Stern verkaufte 2017 rund 2,3 Millionen Autos. Das hatte die Mutter Daimler bereits am Montag mitgeteilt. 

Die News BMW und Audi vermelden Absatzrekorde für 2017 wurde von AFP am 12.01.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Auto, Unternehmen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Kein "Trumpchi" für Trump

Vorsicht Verwechslungsgefahr: Der Autobauer GAC aus China will in Zukunft auch auf dem US-Markt mitmischen - und verzichtet dafür dort auf den Namen "Trumpchi". Wegen der

Mehr
Deutsche Unternehmen blicken mit gemischten Gefühlen auf Trumps erstes Amtsjahr

Ein Jahr nach dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump ziehen die deutschen Unternehmen eine gemischte Bilanz. Das in der US-Handelspolitik dominierende Prinzip "Amerika

Mehr
BGH schützt Mieter von Werkswohnungen

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat zahlreiche Mieter von Werkswohnungen besser vor einer Mietkündigung geschützt. Nach dem am Mittwoch verkündeten Urteil gilt der

Mehr

Top Meldungen

Bericht: GroKo-Pläne entlasten Arbeitnehmer und Beitragszahler

Berlin - Eine neue Große Koalition würde Steuer- und Beitragszahler so stark entlasten wie seit der Steuerreform Gerhard Schröders (SPD) nicht mehr. Das zeigen Berechnungen des

Mehr
Volvo produziert in "grüner" Fabrik


Die "Vision 2025" bedeutet nicht nur, dass Volvo noch vor dem 100. Geburtstag der Marke bis zu einer Million elektrifizierter Fahrzeuge auf die Straßen bringen möchte. Sie

Mehr
Umfrage: Konzerne meiden Elektroautos als Dienstwagen

Berlin - Elektroautos spielen in den Dienstwagenflotten der großen deutschen Unternehmen nach wie vor so gut wie keine Rolle. Das ergab eine Umfrage des Wirtschaftsmagazins

Mehr