Technologie

Sicherheitsfirma F-Secure warnt vor Schwachstelle in Firmenlaptops

  • 12. Januar 2018, 13:16 Uhr
Bild vergrößern: Sicherheitsfirma F-Secure warnt vor Schwachstelle in Firmenlaptops
Schwachstelle in Firmenlaptops entdeckt
Bild: AFP

Die Sicherheitsfirma F-Secure hat vor einer Schwachstelle in Firmenlaptops gewarnt, die auf eine Technologie des Chipherstellers Intel zurückzuführen ist.

Anzeige

Die finnische Sicherheitsfirma F-Secure hat vor einer Schwachstelle in Firmenlaptops gewarnt, die auf eine Technologie des Chipherstellers Intel zurückzuführen ist. Dadurch könnten Hacker eine Art Hintertür auf den Geräten einrichten und anschließend per Remote-Zugriff die Computer kontrollieren, erklärte F-Secure am Freitag. Die Schwachstelle habe aber nichts mit der jüngst entdeckten Sicherheitslücke in Computer-Prozessoren weltweit zu tun.

Konkret geht es um die Intel-Anwendung Active Management Technology (AMT), die eine Wartung und Verwaltung der Laptops aus der Ferne erlaubt. Die Technologie finde sich auf Millionen Firmenlaptops weltweit. Wenn nun jemand Unbefugtes physischen Zugriff auf den Laptop habe, könne er in Windeseile AMT rekonfigurieren und eine Art Hintertür einbauen, um später über die Netzwerke, in die sich der Nutzer einloggt, ebenfalls Zugriff auf das Gerät zu erhalten, erklärte F-Secure.

In einigen Fällen sei es sogar möglich, AMT so umzuprogrammieren, dass eine Nutzung desselben Netzwerks zum Ausspähen der Geräte nicht mehr nötig sei, warnte F-Secure. Gefahren dieser Sicherheitslücke seien, dass nicht nur sensible Daten in die falschen Hände gelangen könnten, sondern auch Schadsoftware installiert werden könnte. F-Secure habe Intel über die Schwachstelle informiert.

Die Firma riet Nutzern, ihren Laptop nicht unbeaufsichtigt zu lassen. Außerdem könnten starke Passwörter für die AMT-Technologie das Problem eindämmen. Intel und weitere Hersteller von Prozessoren stehen derzeit im Fokus, weil jüngst eine Sicherheitslücke in Computerchips festgestellt wurde. Bislang gibt es aber keine Hinweise darauf, dass diese Schwachstelle bereits ausgenutzt wurde.

Die News Sicherheitsfirma F-Secure warnt vor Schwachstelle in Firmenlaptops wurde von AFP am 12.01.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Frankreich, USA, Finnland, Unternehmen, Technologie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Gericht: Facebook darf Surfverhalten von Nutzern in Belgien nicht nachverfolgen

Facebook darf nach dem Urteil eines belgischen Gerichts das Surfverhalten von Internetnutzern im Land nicht mehr nachverfolgen. Das soziale Netzwerk müsse umgehend damit aufhören,

Mehr
Bericht: Premium-Smartphones gehen häufiger kaputt

Ob Risse im Display oder defekte Akkus - Schäden wie diese treten einem Medienbericht zufolge häufiger bei Oberklasse-Smartphones auf. Zudem verursachten teure Modelle höhere

Mehr
BGH: Amazon-Suchfunktion darf auch Konkurrenzprodukte auflisten

Suchen Verbraucher auf der Online-Plattform des Handelsriesen Amazon nach einem bestimmten Produkt, darf Amazon ihnen auf der Trefferliste zusätzliche ähnliche Produkte anderer

Mehr

Top Meldungen

DIHK sorgt sich um den weltweiten Freihandel

Berlin - Nach den jüngsten Plänen der US-Regierung, Einfuhrbeschränkungen für Stahl und Aluminium zu erlassen, fürchtet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK)

Mehr
Chef des Basler Bankenausschusses warnt vor Bitcoin

Basel - Der Chef des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht warnt Finanzinstitute vor Geschäften mit dem Bitcoin. "Angesichts des möglichen Risikos der Geldwäsche, das diesem

Mehr
Lokführergewerkschaft warnt vor massiven Zugausfällen im Güterverkehr

Der Fachkräftemangel bei der Bahn wird nach Einschätzung der Lokführergewerkschaft GDL schon bald zu großen Problemen für die Kunden führen. "Das Problem der personalbedingten

Mehr