Technologie

Huawei soll Duisburg smarter machen

  • 12. Januar 2018, 11:21 Uhr
Bild vergrößern: Huawei soll Duisburg smarter machen
cid - Groß-Gerau - Der chinesische Technologiekonzern Huawei soll helfen, Duisburg zur Vorzeige-Metropole in Sachen Digitalisierung auszubauen. RuhrtalRadweg

Die Stadt Duisburg und der chinesische Technologiekonzern Huawei haben eine strategische Zusammenarbeit vereinbart. Ziel ist es, die Rhein-Ruhr-Metropole zur Smart City auszubauen.

Anzeige


Die Stadt Duisburg und der chinesische Technologiekonzern Huawei haben eine strategische Zusammenarbeit vereinbart. Ziel ist es, die Rhein-Ruhr-Metropole zur Smart City auszubauen.

In Shenzhen (China) haben Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link und Yan Lida, CEO der Huawei Enterprise Business Group, ein "Memorandum of Understanding" unterzeichnet, das den Maßnahmenkatalog enthält, mit dem Duisburg "zu einer innovativen Digitalen Modellstadt für Westeuropa" entwickelt werden soll, wie es in einer Mitteilung der Stadt heißt. So ist beispielsweise vorgesehen, das WLAN-Netz in der Stadt, im Zoo sowie im öffentlichen Nahverkehr weiter auszubauen. Im Bildungsbereich steht das "intelligente Klassenzimmer" mit WLAN und Breitbandanschluss für Duisburger Schulen im Fokus. Ebenfalls geplant: Intelligente Straßenlaternen, Maßnahmen für das Verkehrsmanagement und die Versorgungsnetze sowie eGovernment-Lösungen, die zum Beispiel Behördengänge vereinfachen sollen.

Die News Huawei soll Duisburg smarter machen wurde von Mirko Stepan/cid am 12.01.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Cloud, Smart Home, Bildung, Digitalisierung abgelegt.

Weitere Meldungen

Hasskommentare im Netz: Internetverband sieht Fortschritte

Berlin - Der Verband der Internetwirtschaft Eco sieht bei den sozialen Netzwerken Fortschritte im Umgang mit strafbaren Inhalten. Die Unternehmen löschten "mehr gemeldete und

Mehr
IT-Fachkräftemangel erreicht Höchststand

Berlin - Der Mangel an IT-Fachkräften hat in Deutschland einen neuen Höchststand erreicht mit derzeit 82.000 offenen Stellen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage zum Arbeitsmarkt

Mehr
Elektronischer Wachhund als Ganovenschreck


Ein Hund soll Heim und Haus schützen. Doch nicht jeder möchte einen leibhaftigen Vierbeiner in seiner Wohnung haben. Da ist ein elektronischer Wachhund sicher eine

Mehr

Top Meldungen

Rund 8000 Landwirte haben bereits Dürrehilfen beantragt

Mehrere tausend Bauern haben bereits Dürrehilfen beantragt. Insgesamt seien es bislang rund 800 Anträge, mehr als 4000 davon allein aus Niedersachsen, teilte der Deutsche

Mehr
Ökonomen trauen Deutschland 2020 wieder zwei Prozent Wachstum zu

Berlin - Der auf dem G20-Gipfel in Buenos Aires ausgehandelte handelspolitische Waffenstillstand zwischen den beiden größten Ökonomien der Welt ist für die deutsche Wirtschaft

Mehr
Kritik an Heils Forderung nach Steuerrabatten wird laut

Berlin - Die Forderung von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) nach Steuerrabatten für tarifgebundene Unternehmen stößt in der Wirtschaft und beim Koalitionspartner CDU auf

Mehr