Technologie

Samsung wegen Verdachts auf Kinderarbeit angeklagt

  • 11. Januar 2018, 17:12 Uhr
Bild vergrößern: Samsung wegen Verdachts auf Kinderarbeit angeklagt
Samsung wegen Verdachts auf Kinderarbeit angeklagt
Bild: AFP

Wegen Verdachts auf Kinderarbeit und Ausbeutung muss sich der Handy-Hersteller Samsung in Frankreich juristisch verantworten: Zwei Vereine werfen dem Konzern unmenschliche Bedingungen in seinen chinesischen Fabriken und Verbrauchertäuschung vor.

Anzeige

Wegen Verdachts auf Kinderarbeit und Ausbeutung muss sich der Handy-Hersteller Samsung in Frankreich juristisch verantworten: Zwei Vereine reichten am Donnerstag Klage gegen den südkoreanischen Konzern ein. Sie werfen dem Hersteller unmenschliche Bedingungen in seinen chinesischen Fabriken sowie Verbrauchertäuschung vor. Samsung wies die Vorwürfe zurück. Es gebe "null Toleranz" für Kinderarbeit.

"Samsung achtet gewissenhaft die lokalen und internationalen Normen und Arbeitsvorschriften und verlangt das Gleiche von seinen Zulieferern", erklärte der Konzern. 

In der 40-seitigen Klageschrift der beiden französischen Organisationen heißt es dagegen, Samsung verstoße gegen seinen eigenen Verhaltenskodex. In China arbeiteten Kinder von unter 16 Jahren in den Fabriken, die Arbeitszeiten seien missbräuchlich lang, und die Menschen seien hohen Gesundheitsrisiken durch Schadstoffe ausgesetzt.

Die Klage geht von der Anti-Korruptions-Organisation Sherpa aus sowie von der Hilfsorganisation Peuples solidaires (Solidarische Völker). Sie berufen sich auf Untersuchungen der Organisation China Labor Watch in den Jahren 2012 bis 2016. Eine erste Klage von Sherpa gegen Samsung war 2014 abgeschmettert worden.

Die News Samsung wegen Verdachts auf Kinderarbeit angeklagt wurde von AFP am 11.01.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Frankreich, Südkorea, Unternehmen, Telekommunikation abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Bitcoin stürzt unter 10.000-Dollar-Marke

Die Digitalwährung Bitcoin hat ihre Talfahrt fortgesetzt und ist erstmals seit Anfang Dezember wieder unter die 10.000-Dollar-Marke gerutscht. Ein Bitcoin war am

Mehr
Neue Regeln fürs Bezahlen mit Kreditkarten


Verbraucher müssen sich 2018 beim Zahlungsverkehr mit einigen Änderungen vertraut machen. Eine davon ist für Käufer von besonderer Bedeutung: Händler dürfen keinen

Mehr
PC-Geschäft bleibt rückläufig


Der weltweite PC-Markt kommt nicht in Schwung. Trotz des Weihnachtsgeschäfts gab es im vierten Quartal 2017 ein Minus von zwei Prozent. Insgesamt gingen die Verkaufszahlen

Mehr

Top Meldungen

Bericht: GroKo-Pläne entlasten Arbeitnehmer und Beitragszahler

Berlin - Eine neue Große Koalition würde Steuer- und Beitragszahler so stark entlasten wie seit der Steuerreform Gerhard Schröders (SPD) nicht mehr. Das zeigen Berechnungen des

Mehr
Volvo produziert in "grüner" Fabrik


Die "Vision 2025" bedeutet nicht nur, dass Volvo noch vor dem 100. Geburtstag der Marke bis zu einer Million elektrifizierter Fahrzeuge auf die Straßen bringen möchte. Sie

Mehr
Umfrage: Konzerne meiden Elektroautos als Dienstwagen

Berlin - Elektroautos spielen in den Dienstwagenflotten der großen deutschen Unternehmen nach wie vor so gut wie keine Rolle. Das ergab eine Umfrage des Wirtschaftsmagazins

Mehr