Sport

Europa League: Köln und Hertha scheiden aus

  • 7. Dezember 2017, 22:56 Uhr
Bild vergrößern: Europa League: Köln und Hertha scheiden aus
Yuya Osako (1. FC Köln)
dts

.

Anzeige

Belgrad - In der Europa League hat der 1. FC Köln gegen Roter Stern Belgrad mit 0:1 verloren, der Hertha BSC und der Östersunds FK trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. Beide Teams sind damit aus der Europa League ausgeschieden.

Köln hätte mit einem Sieg gegen Belgrad noch in die K.O.-Phase einziehen können. Das entscheidende Tor in Belgrad schoss Slavoljub Srnic in der 22. Spielminute. Für die Kölner war es das erste Spiel mit dem neuen Trainer Stefan Ruthenbeck.

Die News Europa League: Köln und Hertha scheiden aus wurde von dts am 07.12.2017 in der Kategorie Sport mit den Stichwörtern Sport, Deutschland, Fußball abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Skoda 2017: Erfolgreich mit Straßenautos und Rallye-Boliden


Skoda hat zum Jahresabschluss allen Grund zum Feiern. 2017 wird nicht nur aller Voraussicht nach wirtschaftlich das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte, sondern

Mehr
Skoda beherrschte die Rallye-Szene: So geht es 2018 weiter

Bernhard Maier, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen-Tochter Skoda im tschechischen Mladá Boleslav, durfte im abgelaufenen Jahr gleich zweimal ein Vollbad nehmen. Zum einen konnte

Mehr
1. Bundesliga: Schalke gewinnt gegen Augsburg

Gelsenkirchen - Am 16. Spieltag der Fußball-Bundesliga hat der FC Schalke 04 gegen den FC Augsburg mit 3:2 gewonnen. In der 44. Minute schoss der Schalker Franco Di Santo nach

Mehr

Top Meldungen

Umfrage: 85 Prozent der Unternehmer wollen Steuerreform

Berlin - Die Unternehmer in Deutschland erwarten von der neuen Bundesregierung vor allem eine Steuerreform. Sie soll besonders kleine und mittlere Unternehmen entlasten, wie aus

Mehr
Bericht: Bahn hat neue ICE-Strecke offenbar zu wenig getestet

Berlin - Die Probleme auf der neuen Bahnstrecke München–Berlin sind offenbar auf eine verfrühte Inbetriebnahme der Route zurückzuführen. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk

Mehr
Arbeitgeberpräsident Kramer: IG Metall forciert Tarifflucht

Berlin - Angesichts der Forderung der IG Metall nach einer 28-Stunden-Woche mit Teillohnausgleich warnt der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

Mehr