Finanzen

US-Börsen legen zu - Goldpreis lässt nach

  • 7. Dezember 2017, 22:10 Uhr
Bild vergrößern: US-Börsen legen zu - Goldpreis lässt nach
Wallstreet
dts

.

Anzeige

New York - Der Dow hat am Donnerstag zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 24.240,05 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,41 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.635 Punkten im Plus gewesen (+0,26 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.315 Punkten (+0,39 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagabend schwächer. Ein Euro kostete 1,1778 US-Dollar (-0,21 Prozent). Der Goldpreis ließ deutlich nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.246,97 US-Dollar gezahlt (-1,30 Prozent).

Das entspricht einem Preis von 34,04 Euro pro Gramm.

Die News US-Börsen legen zu - Goldpreis lässt nach wurde von dts am 07.12.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, USA, Börse, Börsenbericht abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

US-Börsen drehen etwas auf - Dollar schwächer

New York - Der Dow hat am Donnerstag zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 24.962,48 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,66 Prozent im Vergleich zum

Mehr
Wolf Schumacher wird neuer Aufsichtsratschef der BayernLB

München - Wolf Schumacher, ehemaliger Vorstandschef des Wiesbadener Immobilienfinanzierers Aareal Bank, wird neuer Aufsichtsratschef der BayernLB. Eine Sprecherin von Bayerns

Mehr
DAX reduziert Verluste - Positive Vorgaben aus den USA

Frankfurt/Main - Am Donnerstag hat der DAX nach anfänglichen Kursverlusten am Nachmittag ins Plus gedreht und schließlich doch mit einem kleinen Minus geschlossen. Zum

Mehr

Top Meldungen

Wieder Razzia bei Audi

Ingolstadt - Im Rahmen des Diesel-Skandals um Audi-Motoren hat es am Donnerstag erneut Durchsuchungen in Privatwohnungen und in einem Fall auch am Arbeitsplatz gegeben. Das

Mehr
Sachgrundlose Befristungen: Kompromiss schützt jeden Zweiten

Berlin - Die von Union und SPD geplanten Einschränkungen sachgrundloser Befristungen werden voraussichtlich bei jedem zweiten Beschäftigten in Deutschland greifen. Das geht aus

Mehr
Britisches Wirtschaftswachstum geringer als zunächst geschätzt

Die britische Wirtschaft ist im vergangenen Jahr weniger stark gewachsen als zunächst geschätzt. 2017 wuchs das Bruttoinlandsprodukt gegenüber dem Vorjahr um 1,7 Prozent, wie das

Mehr