Finanzen

DAX schließt im Plus - ProSiebenSat.1-Aktien vorne

  • 7. Dezember 2017, 17:41 Uhr
Bild vergrößern: DAX schließt im Plus - ProSiebenSat.1-Aktien vorne
Händler an einer Wertpapierbörse
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Am Donnerstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.045,15 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,36 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Anteilsscheine von ProSiebenSat.1, der Commerzbank und von RWE mit über zwei Prozent im Plus. Die Aktien von BMW, Bayer und BASF rangierten am Ende der Liste. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1797 US-Dollar (-0,05 Prozent).

Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.253,80 US-Dollar gezahlt (-0,76 Prozent). Das entspricht einem Preis von 34,17 Euro pro Gramm.

ANZEIGE

Die News DAX schließt im Plus - ProSiebenSat.1-Aktien vorne wurde von dts am 07.12.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Börse, Börsenbericht abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

US-Börsen uneinheitlich - Euro und Gold schwächer

New York - Der Dow hat am Freitag nachgelassen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 24.753,09 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,24 Prozent im Vergleich zum

Mehr
DAX legt zu - Euro schwächer

Frankfurt/Main - Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.938,01 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,65 Prozent im Vergleich

Mehr
DAX legt am Mittag deutlich zu - Alle Werte im Plus

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Freitagmittag deutliche Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.991 Punkten berechnet. Dies entspricht

Mehr

Top Meldungen

EU-Haushaltskommissar kritisiert US-Zolldrohung für Auto-Importe

Brüssel - EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) hat die Drohung von US-Präsident Donald Trump, Strafzölle auf Autos zu verhängen, scharf verurteilt. "Trump handelt

Mehr
Entgelttransparenzgesetz wird kaum genutzt

Berlin - Das neue Entgelttransparenzgesetz, mit dem Arbeitnehmer überprüfen können, ob sie im Vergleich mit ihren Kollegen fair bezahlt werden, wird bislang kaum genutzt. Das

Mehr
82 Millionen Euro Ordnungsgeld wegen geheimgehaltener Bilanzen

Berlin - In Deutschland haben im letzten Jahr Unternehmen, die ihre Bilanzen nicht offenlegen wollen, Ordnungsgelder in Höhe von 82,2 Millionen Euro gezahlt. Das berichtet das

Mehr