Technologie

Wenn das Spielzeug zu gut zuhört

  • 7. Dezember 2017, 17:09 Uhr
Bild vergrößern: Wenn das Spielzeug zu gut zuhört
cid Groß-Gerau - Spielzeug mit Mikro und Internetzugang muss entsprechend vor fremden Zugriff geschützt sein. beear / Pixabay.com / CC0

Welchem Kind ist nicht das Plüschtier oder die Puppe ein verschwiegener Zuhörer? Das ist auch im Grunde genommen gar kein Problem. Es sei denn, es handelt sich um 'intelligentes' Spielzeug, ausgestattet mit Mikro und Internetzugang - denn dann kann es sein, dass auch andere mitbekommen, was bei der Teeparty alles getuschelt wird.

Anzeige


Welchem Kind ist nicht das Plüschtier oder die Puppe ein verschwiegener Zuhörer? Das ist auch im Grunde genommen gar kein Problem. Es sei denn, es handelt sich um "intelligentes" Spielzeug, ausgestattet mit Mikro und Internetzugang - denn dann kann es sein, dass auch andere mitbekommen, was bei der Teeparty alles getuschelt wird. Verbraucherschützer warnen davor, arglos "Smart Toys" zu kaufen oder zu verschenken. "Die Technologie, die in solchen Spielzeugen verbaut ist, kann die Privatsphäre und die Sicherheit von Kindern gefährden", sagt Katharina Grasl, Juristin bei der Verbraucherzentrale Bayern.

Das bedeutet nicht, dass alle "Smart Toys" unsicher sind. Wichtig ist, dass die aufgebaute Verbindung zwischen Smartphone und Internet ausreichend gesichert ist. Ansonsten könnten die vernetzten Spielzeuge Hackern als Einfallstor ins Heimnetz ermöglichen. Richtig gruselig könnte es werden, wenn Fremde Zugriff auf das Spielzeug erhalten und so mit dem Kind kommunizieren. "Eltern und Großeltern sollten daher vor dem Kauf von Smart Toys genau prüfen, welche Funktionen das Spielzeug hat", betont Verbraucherschützerin Katharina Grasl.

Die News Wenn das Spielzeug zu gut zuhört wurde von Steve Schmit/cid am 07.12.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Internet, Kinder, Datenschutz abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Discounter-Handytarife mit Ablaufdatum


Wer tagtäglich viel telefoniert und im Netz surft, ist mit einem Mobilfunkvertrag prinzipiell gut beraten. Wer aber nur sehr wenig Bedarf hat, dem reicht vielleicht auch

Mehr
EU-Kommissarin Vestager lobt Facebook

Brüssel - EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hat die Ankündigung von Facebook begrüßt, einen Teil seiner Werbeeinnahmen künftig dort zu verbuchen, wo sie auch

Mehr
Injustice 2: Übermenschliche Prügeleien im Schnupperpaket


"Videospiele sind doch gewaltverherrlichend". Das ist ein häufiges Vorurteil, das Gamer zu hören bekommen. Oft ist das natürlich Humbug - aber manchmal trifft die Aussage

Mehr

Top Meldungen

Umfrage: 85 Prozent der Unternehmer wollen Steuerreform

Berlin - Die Unternehmer in Deutschland erwarten von der neuen Bundesregierung vor allem eine Steuerreform. Sie soll besonders kleine und mittlere Unternehmen entlasten, wie aus

Mehr
Bericht: Bahn hat neue ICE-Strecke offenbar zu wenig getestet

Berlin - Die Probleme auf der neuen Bahnstrecke München–Berlin sind offenbar auf eine verfrühte Inbetriebnahme der Route zurückzuführen. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk

Mehr
Arbeitgeberpräsident Kramer: IG Metall forciert Tarifflucht

Berlin - Angesichts der Forderung der IG Metall nach einer 28-Stunden-Woche mit Teillohnausgleich warnt der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

Mehr