Technologie

G Data schützt die Bitcoin-Brieftasche

  • 7. Dezember 2017, 15:31 Uhr
Bild vergrößern: G Data schützt die Bitcoin-Brieftasche
cid Groß-Gerau - Kryptowährungen wie Bitcoin florieren - und dementsprechend die Bemühungen Krimineller, die digitalen Konten zu plündern. geralt / pixabay.com / CC0

G Data erweitert seine IT-Sicherheitslösungen ab sofort und für Kunden kostenlos um eine Schutzfunktion für die elektronischen Geldbörsen für Kryptowährungen.

Anzeige


G Data erweitert seine IT-Sicherheitslösungen ab sofort und für Kunden kostenlos um eine Schutzfunktion für die elektronischen Geldbörsen für Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum. Damit reagiert das deutsche Softwareunternehmen auf die stark steigenden Umsätze in diesem Bereich. Allein der Handel mit Bitcoins hat sich binnen zwei Jahren nahezu verdreifacht - auf rund 267 Millionen Transaktionen. Fast 14 Millionen digitale Bitcoin-Konten gibt es weltweit.

Das lockt natürlich Kriminelle an. Sicherheitsexperten von G Data sind in den vergangenen Monaten verstärkt auf Schädlinge gestoßen, die nicht nur das klassische Online-Banking zum Ziel haben, sondern auch Funktionen zum Diebstahl von Kontodaten bei Kryptowährungen. Oftmals genüge das Passwort, um die digitalen Konten zu plündern. Daher gilt es, präventiv Maßnahmen zu ergreifen. G DATA-Kunden mit einer gültigen Lizenz erhalten den erweiterten Funktionsumfang automatisch durch die regelmäßigen Signatur-Updates. Damit sind sie sowohl vor unbefugtem Zugriff durch Schadsoftware als auch vor der Durchführung unerwünschter Transaktionen geschützt.

Die News G Data schützt die Bitcoin-Brieftasche wurde von Thomas Schneider/cid am 07.12.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Computer , Sicherheit abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Landkreise fordern Mitspracherecht bei Breitbandausbau

Berlin - Vor einem Treffen der Landkreise am kommenden Montag (19.2.) in Berlin wendet sich Reinhard Sager (CDU), Präsident des Deutschen Landkreistages, gegen den

Mehr
Behördengänge bleiben persönliche Angelegenheit


Nahezu jeder Deutsche Bundesbürger besitzt einen Internetzugang. Ob über sein Smartphone, seinen Laptop oder seinen Heim-PC. Da liegt es doch nah, dass dieser

Mehr
München: Humanoider Roboter hilft Passagieren


Josie Pepper. Ein Name, der klingt wie der eines Filmstars. Mit Blick auf ihre Größe von 1,20 Meter wird allerdings schnell klar, dass es sich, wenn überhaupt, nur um

Mehr

Top Meldungen

Verdacht der Insolvenzverschleppung bei Air Berlin

Berlin - Wirtschaftsprüfer haben womöglich Anhaltspunkte für eine Insolvenzverschleppung bei Air Berlin gefunden. Laut eines Berichts der "Bild am Sonntag" untersuchen Experten

Mehr
Finanzmanager fordern mehr Unterstützung für Frankfurt

Frankfurt/Main - Im Konkurrenzkampf um die London-Nachfolge als Europas Finanzmetropole fordern deutsche Politiker und Manager deutlich mehr Unterstützung der Bundesregierung für

Mehr
SPD: BaFin soll bei Deutscher Bank härter "durchgreifen"

Berlin - Die SPD hat die Bankenaufsicht aufgefordert beim Deutsche Bank-Großaktionär HNA stärker durchzugreifen. Christine Lambrecht, stellvertretende Vorsitzende der

Mehr