Technologie

G Data schützt die Bitcoin-Brieftasche

  • 7. Dezember 2017, 15:31 Uhr
Bild vergrößern: G Data schützt die Bitcoin-Brieftasche
cid Groß-Gerau - Kryptowährungen wie Bitcoin florieren - und dementsprechend die Bemühungen Krimineller, die digitalen Konten zu plündern. geralt / pixabay.com / CC0

G Data erweitert seine IT-Sicherheitslösungen ab sofort und für Kunden kostenlos um eine Schutzfunktion für die elektronischen Geldbörsen für Kryptowährungen.

Anzeige


G Data erweitert seine IT-Sicherheitslösungen ab sofort und für Kunden kostenlos um eine Schutzfunktion für die elektronischen Geldbörsen für Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum. Damit reagiert das deutsche Softwareunternehmen auf die stark steigenden Umsätze in diesem Bereich. Allein der Handel mit Bitcoins hat sich binnen zwei Jahren nahezu verdreifacht - auf rund 267 Millionen Transaktionen. Fast 14 Millionen digitale Bitcoin-Konten gibt es weltweit.

Das lockt natürlich Kriminelle an. Sicherheitsexperten von G Data sind in den vergangenen Monaten verstärkt auf Schädlinge gestoßen, die nicht nur das klassische Online-Banking zum Ziel haben, sondern auch Funktionen zum Diebstahl von Kontodaten bei Kryptowährungen. Oftmals genüge das Passwort, um die digitalen Konten zu plündern. Daher gilt es, präventiv Maßnahmen zu ergreifen. G DATA-Kunden mit einer gültigen Lizenz erhalten den erweiterten Funktionsumfang automatisch durch die regelmäßigen Signatur-Updates. Damit sind sie sowohl vor unbefugtem Zugriff durch Schadsoftware als auch vor der Durchführung unerwünschter Transaktionen geschützt.

Die News G Data schützt die Bitcoin-Brieftasche wurde von Thomas Schneider/cid am 07.12.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Computer , Sicherheit abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Discounter-Handytarife mit Ablaufdatum


Wer tagtäglich viel telefoniert und im Netz surft, ist mit einem Mobilfunkvertrag prinzipiell gut beraten. Wer aber nur sehr wenig Bedarf hat, dem reicht vielleicht auch

Mehr
EU-Kommissarin Vestager lobt Facebook

Brüssel - EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hat die Ankündigung von Facebook begrüßt, einen Teil seiner Werbeeinnahmen künftig dort zu verbuchen, wo sie auch

Mehr
Injustice 2: Übermenschliche Prügeleien im Schnupperpaket


"Videospiele sind doch gewaltverherrlichend". Das ist ein häufiges Vorurteil, das Gamer zu hören bekommen. Oft ist das natürlich Humbug - aber manchmal trifft die Aussage

Mehr

Top Meldungen

Umfrage: 85 Prozent der Unternehmer wollen Steuerreform

Berlin - Die Unternehmer in Deutschland erwarten von der neuen Bundesregierung vor allem eine Steuerreform. Sie soll besonders kleine und mittlere Unternehmen entlasten, wie aus

Mehr
Bericht: Bahn hat neue ICE-Strecke offenbar zu wenig getestet

Berlin - Die Probleme auf der neuen Bahnstrecke München–Berlin sind offenbar auf eine verfrühte Inbetriebnahme der Route zurückzuführen. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk

Mehr
Arbeitgeberpräsident Kramer: IG Metall forciert Tarifflucht

Berlin - Angesichts der Forderung der IG Metall nach einer 28-Stunden-Woche mit Teillohnausgleich warnt der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

Mehr