Finanzen

Commerzbank-Vorstand: 4.000 neue Firmenkunden gewonnen

  • 7. Dezember 2017, 09:11 Uhr
Bild vergrößern: Commerzbank-Vorstand: 4.000 neue Firmenkunden gewonnen
Commerzbank
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Die Commerzbank hat Erfolge im Firmenkundengeschäft gemeldet. Knapp über 4.000 Unternehmenskunden habe das Institut seit Anfang 2016 hinzugewonnen, sagte Firmenkundenvorstand Michael Reuther der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstagsausgabe).

"Wir liegen gut im Plan." Dieser sieht vor, bis zum Jahr 2020 rund 10.000 Unternehmen ab einem Jahresumsatz von 15 Millionen Euro als neue Kunden zu gewinnen. Reuther hat es dabei vor allem auf die mittelständischen Unternehmen abgesehen. "Bei Unternehmen mit 15 bis 100 Millionen Euro Jahresumsatz wollen wir weiter wachsen", sagte er.

Hier seien die Sparkassen die Marktführer. Punkten wolle die Commerzbank mit ihrer "internationalen Präsenz in 50 Ländern" und ihrer "Stärke als Exportfinanierer". Das anhaltende Zinstief macht auch der teilverstaatlichten Commerzbank zu schaffen. "Wir sind in starkem Maße abhängig vom Zinseinkommen. Und nach wie vor schleichen sich die Niedrigzinsen wie ein Gift in die Gewinn-und-Verlust-Rechnung der Banken ein", sagte Reuther.

Gegensteuern wolle das Institut durch Kundenwachstum und Gebührenerhöhungen. Negativzinsen für Privatkunden werde es aber nicht geben.

ANZEIGE

Die News Commerzbank-Vorstand: 4.000 neue Firmenkunden gewonnen wurde von dts am 07.12.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Finanzindustrie, Unternehmen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Deutschland hat durch Niedrigzinsen 162 Milliarden Euro gespart

Berlin - Der Bund hat seit Ausbruch der Finanzkrise 2008 insgesamt 162 Milliarden Euro an Zinsausgaben gespart. Das berichtet das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) unter Berufung

Mehr
Experten: Riestern wirft kaum noch Rendite ab

Die Riester-Rente ist in ihrer derzeitigen Ausgestaltung wegen der niedrigen Zinsen nicht mehr zeitgemäß und wirft kaum Rendite ab. Kunden, die bereit seien, ein höheres Risiko

Mehr
Weltbank soll deutlich mehr Geld in die Hand bekommen

Die Weltbank wird künftig voraussichtlich deutlich mehr Geld für Entwicklungsprojekte bereitstellen können. Als Teil eines Reformpakets billigten die Mitgliedstaaten am Samstag

Mehr

Top Meldungen

Kommunen prüfen laut "Handelsblatt" ihre Verträge mit Innogy

Zahlreiche Kommunen prüfen im Zuge der Übernahme von Innogy durch Eon ihre Verträge mit dem Energieversorger. Wie das "Handelsblatt" am Dienstag berichtete, könnten die Kommunen

Mehr
Hochstimmung in deutschen Chefetagen verfliegt

Die Hochstimmung in den deutschen Chefetagen hat sich im April weiter eingetrübt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex sank auf 102,1 Punkte, wie das Münchner Wirtschaftsforschungsinstitut

Mehr
Ifo-Geschäftsklimaindex im April auf 102,1 Punkte gesunken

München - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im April gesunken: Der Index steht im vierten Monat des Jahres bei 102,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an

Mehr