Finanzen

Dow-Jones lässt nach - Microsoft legt zu

  • 6. Dezember 2017, 22:15 Uhr
Bild vergrößern: Dow-Jones lässt nach - Microsoft legt zu
Wallstreet
dts

.

Anzeige

New York - Der Dow hat am Mittwoch nachgelassen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 24.140,91 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,16 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.625 Punkten im Minus gewesen (-0,04 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.285 Punkten (+0,37 Prozent). Die größten Gewinne verzeichneten kurz vor Handelsschluss die Papiere von Microsoft. Am Ende der Kursliste fanden sich die Aktien von Walt Disney und Merck. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochabend schwächer.

Ein Euro kostete 1,1798 US-Dollar (-0,26 Prozent). Der Goldpreis ließ leicht nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.264,79 US-Dollar gezahlt (-0,14 Prozent). Das entspricht einem Preis von 34,47 Euro pro Gramm.

Die News Dow-Jones lässt nach - Microsoft legt zu wurde von dts am 06.12.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, USA, Börse, Börsenbericht abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

US-Börsen lassen nach - Walt-Disney-Aktien im Plus

New York - Der Dow hat am Donnerstag nachgelassen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 24.508,66 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,31 Prozent im Vergleich

Mehr
DAX lässt nach - SAP im Plus

Frankfurt/Main - Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.0068,08 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,44 Prozent im

Mehr
EZB lässt Leitzins bei null Prozent

Frankfurt/Main - Die Europäische Zentralbank lässt den Leitzins unverändert bei null Prozent. Das teilte die Notenbank am Donnerstagmittag mit. Die dts Nachrichtenagentur sendet

Mehr

Top Meldungen

Umfrage: 85 Prozent der Unternehmer wollen Steuerreform

Berlin - Die Unternehmer in Deutschland erwarten von der neuen Bundesregierung vor allem eine Steuerreform. Sie soll besonders kleine und mittlere Unternehmen entlasten, wie aus

Mehr
Bericht: Bahn hat neue ICE-Strecke offenbar zu wenig getestet

Berlin - Die Probleme auf der neuen Bahnstrecke München–Berlin sind offenbar auf eine verfrühte Inbetriebnahme der Route zurückzuführen. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk

Mehr
Arbeitgeberpräsident Kramer: IG Metall forciert Tarifflucht

Berlin - Angesichts der Forderung der IG Metall nach einer 28-Stunden-Woche mit Teillohnausgleich warnt der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

Mehr