Motor

Opel Insignia Sports Tourer jetzt auch mit Taxi-Paketen

  • 6. Dezember 2017, 17:23 Uhr
Bildergalerie: Opel Insignia Sports Tourer jetzt auch mit Taxi-Paketen
Opel Insignia Sports Tourer als Taxi. Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

.

Anzeige

,,Hallo, Taxi!" Die Flaggschiff-Kombis Opel Insignia Sports Tourer sind jetzt auch als Taxi-Modelle in charakteristischer Hellelfenbein-Lackierung sowie als Funkmietwagen erhältlich. Der große Rüsselsheimer bietet alle Voraussetzungen, um ihn schnell und unkompliziert in ein komplett ausgestattetes Taxi zu verwandeln. Für 1790 Euro ohne Mehrwertsteuer wird eine Basisausstattung mit einer Taxi-Alarmanlage, elektrischen Anschlüssen für Taxameter und Dachzeichen sowie Ein- und Ausschalter für das Dachzeichen, die Stromversorgung für den Funk, Trittschutzfolien an den Türeinstiegen plus die Schutzfolie für die Ladekante.

Für den Insignia lassen sich unterschiedliche Dachschilder und -halter sowie Taxameter-Vorrüstungen ordern. Taxi-Unternehmen können ihr Sports Tourer-Modell direkt bei Übernahme mit dem perfekt im Spiegelgehäuse integrierten Taxameter Hale SPT 02 ausrüsten.

Der Insignia Sports Tourer und Country Tourer ergänzen ab sofort das ab Werk verfügbare Taxi-Portfolio von Opel. Vorteil einer Werkslösung: Der Kunde erhält alles aus einer Hand, auf die Umbauten besteht volle Werksgarantie und die Einbauten werden unter Opel-Qualitätsstandards in das Auto integriert. Neben den beiden Insignia-Kombis stehen sowohl der Opel Zafira mit Platz für bis zu sechs Passagieren als auch der Großraum-Van Opel Vivaro bereit.

Schon beim ab 22 639 Euro netto erhältlichen Einsteigermodell sorgen eine Klimaanlage inklusive Fußraumheizung für den Fond und die Sitzheizung für die hinteren Plätze für eine angenehme Atmosphäre. Mit einem Kofferraumvolumen von 560 bis maximal 1665 Liter sowie einer Laderaumlänge von über zwei Metern kann auch Sperrgepäck problemlos verstaut werden. Mit Apple Car Play- und Android Auto ist der Fahrer samt dem kompatiblen Radio R 4.0 Intelli-Link vernetzt.

Ab 26 046 Euro netto ist in der Taxi Dynamic-Variante bereits das Navi 900 Intelli-Link samt acht Zoll großem Farb-Touchscreen und integrierter Navigation an Bord. Sowohl der Fahrer als auch der Passagier auf der Beifahrerseite nehmen auf Ergonomie-Sitzen Platz, zertifiziert von der Arbeitsgemeinschaft guter Rücken e.V. (AGV). Diese machen den Arbeitsplatz Taxi für den Fahrer angenehmer, schon wegen der vielfach an die Konturen der Wirbelsäule anpassbaren Sitze.

Dank verbrauchsarmer Motoren fährt der Kombi zudem wirtschaftlich. So benötigt er beispielsweise mit 100 kW/136 PS starkem 1,6-Liter-Turbodiesel und Sechs-Stufen-Automatik im Schnitt 5,2 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. (ampnet/Sm)


Die News Opel Insignia Sports Tourer jetzt auch mit Taxi-Paketen wurde von ampnet am 06.12.2017 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Opel Insignia Sports Tourer, Taxi abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Test Jeep Compass: Der zeigt in die richtige Richtung

Stell Dir vor, Du erfindest ein vollkommen neues Fahrzeugsegment und niemand merkt es - am wenigsten Du selbst. Als Jeep im Jahr 1963 den Wagoneer an den Start rollte und so ein

Mehr
Test Alpine A110: Feurige Französin in ehrlicher Haut

Die Geschichte beginnt mit ,,es war einmal" und was so märchenhaft klingt, ist doch höchst real: Die Alpine A110 feiert Auferstehung. Ein Sportwagen, wie er sein sollte, klein,

Mehr
Fiat Ducato Minibus kommt in fünf Varianten

Mit Sitzplätzen für 13 beziehungsweise 16 Passagiere - jeweils plus Fahrer - stellt der neue Fiat Ducato Minibus eine Lösung für den Personentransport zum Beispiel für Hotels oder

Mehr

Top Meldungen

Umfrage: 85 Prozent der Unternehmer wollen Steuerreform

Berlin - Die Unternehmer in Deutschland erwarten von der neuen Bundesregierung vor allem eine Steuerreform. Sie soll besonders kleine und mittlere Unternehmen entlasten, wie aus

Mehr
Bericht: Bahn hat neue ICE-Strecke offenbar zu wenig getestet

Berlin - Die Probleme auf der neuen Bahnstrecke München–Berlin sind offenbar auf eine verfrühte Inbetriebnahme der Route zurückzuführen. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk

Mehr
Arbeitgeberpräsident Kramer: IG Metall forciert Tarifflucht

Berlin - Angesichts der Forderung der IG Metall nach einer 28-Stunden-Woche mit Teillohnausgleich warnt der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

Mehr