Wirtschaft

Ausländische Ingenieure haben es am deutschen Arbeitsmarkt schwer

  • 6. Dezember 2017, 14:10 Uhr
Bild vergrößern: Ausländische Ingenieure haben es am deutschen Arbeitsmarkt schwer
Bundesagentur für Arbeit
dts

.

Anzeige

Berlin - Ausländische Ingenieure und Techniker haben es am deutschen Arbeitsmarkt schwer, auch wenn sie in Deutschland studiert haben. Das zeigt eine neue Studie, über welche die "Zeit" berichtet.

Es "suchen 30 Prozent der befragten Absolventen ein Jahr nach dem Abschluss immer noch einen Job in Deutschland", sagte Studien-Autorin Mohini Lokhande. "Das sollte nicht sein." Schließlich handele es sich um begehrte Fachkräfte. "Das sind die erwünschten Idealzuwanderer".

Für die Studie befragte Lokhande im Auftrag des Forschungsbereiches beim Sachverständigenrat für Integration und Migration insgesamt 419 internationale Absolventen von technischen und naturwissenschaftlichen Studiengängen. Der Forschungsbereich wird von der Mercator-Stiftung getragen. Ein weiteres Ergebnis der Studie ist, dass Deutschland offenbar den Wettbewerb um die klügsten Köpfe verliert. "Die besten internationalen Absolventen verlassen Deutschland", sagte Lokhande.

"Studierende, die einen Abschluss von 1,5 oder besser haben, gehen mit größerer Wahrscheinlichkeit als ihre Kommilitonen." Um die Situation zu verbessern, sollten die Universitäten die Absolventen beim Einstieg auf den Arbeitsmarkt besser unterstützen, forderte die Studien-Leiterin. "Viele kennen sich hier einfach nicht aus." Wichtig sei vor allem regionale Netzwerke zu bilden. "Es geht darum, internationale Studierende von Beginn an auf den Berufseinstieg vorzubereiten", so Lokhande. "Dafür sollten die Angebote der Hochschule, der Bundesagentur für Arbeit, der Kommune und der Wirtschaft aufeinander abgestimmt sein."

Die News Ausländische Ingenieure haben es am deutschen Arbeitsmarkt schwer wurde von dts am 06.12.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Arbeitsmarkt, Bildung, Integration abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

DAZN wird bei TV-Fußballübertragungen größter Konkurrent von Sky

London - Der Online-Streamingdienst DAZN wird bei TV-Fußballübertragungen größter Konkurrent von Bezahlsender Sky. Das zeigt eine Studie von Nielsen Sports, über die die "Welt am

Mehr
Bischof kritisiert Abbaupläne von Siemens und General Electric

Berlin - Der Bischof der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz, Markus Dröge, appelliert an die Konzerne Siemens und General Electric, bei ihren

Mehr
Lauda: Lufthansa will Niki zerstören

Wien - Während der Verhandlungen zur Übernahme der österreichischen Airline Niki erhebt der Gründer Lauda schwere Vorwürfe gegen Lufthansa - die dementiert umgehend. Das

Mehr

Top Meldungen

Weiter Kritik an Facebook trotz Steuer-Entgegenkommen

Hamburg - Die Steuerspar-Praktiken von Facebook stehen weiter in der Kritik, obwohl der Konzern seine europäischen Werbeeinnahmen künftig verstärkt dort versteuern will, wo das

Mehr
Air-Berlin-Pleite beschert Bahn neuen Fahrgastrekord für 2017

Berlin - Die Deutsche Bahn (DB) steuert im Fernverkehr auf einen neuen Fahrgastrekord zu - bedingt durch die Pleite von Air Berlin und neue Angebote. Das berichtet die "Welt am

Mehr
In der Wirtschaft wächst Kritik an Lindner

Berlin - In der deutschen Wirtschaft wächst die Kritik an FDP-Chef Christian Lindner und seinem Nein zu einer Regierungsbeteiligung. "Jamaika hätte einen politischen

Mehr