Brennpunkte

Jurist Rieble hält Bürgerwehren für zulässig

  • 5. Dezember 2017, 20:31 Uhr

.

Anzeige

Berlin - Der Rechtswissenschaftler Volker Rieble hält Bürgerwehren für zulässig. In "F.A.Z. Einspruch" weist er auf seiner Ansicht nach falsche Vorstellungen vom staatlichen Gewaltmonopol hin: "Das deutsche Recht kennt eine Reihe punktueller Gewaltrechte gegen Menschen wie gegen Sachen, von einem Monopol kann keine Rede sein."

Auch wenn diese Gewaltrechte als Individualrechte konzipiert seien, "sind sie kollektivierbar", so Rieble. "Was dem einzelnen erlaubt ist, darf er grundsätzlich in der Gruppe tun", schreibt der Rechtswissenschaftler in seinem Beitrag. Das Sicherheitsbedürfnis der "einfachen" Leute sei ernst zu nehmen. "Sie dürfen sich zum Selbstschutz zusammentun."

Kleingärtner dürfen demnach einander gegen Einbrecher beistehen. "Wer das kritisiert, verachtet den kleinen Mann."

Die News Jurist Rieble hält Bürgerwehren für zulässig wurde von dts am 05.12.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Urteile, Deutschland, Justiz, Gewalt abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Wachsende Anwendung von Fußfesseln in Deutschland

Berlin - Die Zahl der mit elektronischen Fußfesseln kontrollierten Personen ist gestiegen. Das berichtet die "Rheinische Post" (Dienstagausgabe) unter Berufung auf die gemeinsame

Mehr
Kofler klagt über verschlechterte Menschenrechtslage weltweit

Berlin - Aus Anlass des internationalen Tages der Menschenrechte am Sonntag klagt die Beauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler (SPD), über eine Verschlechterung der

Mehr
Hollstein kritisiert Galgen-Entscheidung der sächsischen Justiz

Altena - Der kürzlich mit einem Messer attackierte Bürgermeister von Altena, Andreas Hollstein (CDU), hat die Entscheidung der sächsischen Justiz kritisiert, den Verkauf von

Mehr

Top Meldungen

Umfrage: 85 Prozent der Unternehmer wollen Steuerreform

Berlin - Die Unternehmer in Deutschland erwarten von der neuen Bundesregierung vor allem eine Steuerreform. Sie soll besonders kleine und mittlere Unternehmen entlasten, wie aus

Mehr
Bericht: Bahn hat neue ICE-Strecke offenbar zu wenig getestet

Berlin - Die Probleme auf der neuen Bahnstrecke München–Berlin sind offenbar auf eine verfrühte Inbetriebnahme der Route zurückzuführen. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk

Mehr
Arbeitgeberpräsident Kramer: IG Metall forciert Tarifflucht

Berlin - Angesichts der Forderung der IG Metall nach einer 28-Stunden-Woche mit Teillohnausgleich warnt der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

Mehr