Technologie

Mithörer auf dem Smartphone aufspüren

  • 21. November 2017, 16:09 Uhr
Bild vergrößern: Mithörer auf dem Smartphone aufspüren
cid Groß-Gerau - Spieglein, Spieglein in der Hand. Unser Smartphone weiß sehr viel über uns. Manche Apps machen sich das zunutze. janeb13 / Pixabay.com / CC0

Wir sind uns dessen nicht immer bewusst, aber unsere Smartphones wissen sehr viel über ihre Besitzer. Wohnort, Arbeit, Lieblingsrestaurants. Das sind nur ein paar offensichtliche Beispiele. Die Gefahr daran ist, dass Fremde, die sich Zugriff auf diese Daten verschaffen, ein überdeutliches Bild des Besitzers nachzeichnen können. Ein erster Schritt in Richtung Schutz ist, versteckte Datensammler auf dem Gerät zu ertappen und unschädlich zu machen.

Anzeige


Wir sind uns dessen nicht immer bewusst, aber unsere Smartphones wissen sehr viel über ihre Besitzer. Wohnort, Arbeit, Lieblingsrestaurants. Das sind nur ein paar offensichtliche Beispiele. Die Gefahr daran ist, dass Fremde, die sich Zugriff auf diese Daten verschaffen, ein überdeutliches Bild des Besitzers nachzeichnen können. Ein erster Schritt in Richtung Schutz ist, versteckte Datensammler auf dem Gerät zu ertappen und unschädlich zu machen.

Natürlich ist das leichter gesagt, als getan. Am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT entwickeln die Experten das spezielle Datenschutz-Tool "MetaMiner". Es ist theoretisch in der Lage, Apps einen Riegel vorzuschieben, die zu viel über den Nutzer wissen möchten. "Anders als bestehende Tools ist MetaMiner nach den Prinzipien Privacy by Design und Privacy by Default entworfen: Daten werden unmittelbar auf dem Gerät des Endnutzers verarbeitet und interpretiert, ohne Sicherheitskompromisse am Gerät einzugehen", erläutert Hervais Simo Fhom, Projektleiter am Fraunhofer SIT. "Das Tool ist leicht bedienbar und durch interaktive Visualisierung und klare Grafiken sehr übersichtlich."

So kann der Nutzer sehen, in welche Apps welche Zusatzbibliotheken für Tracking und Werbung eingebettet sind. Daraus ist auch ersichtlich, wohin die eigenen Daten fließen. Noch befindet sich das vielversprechende Schutz-Programm in der Prototypen-Phase und wird weiterentwickelt, bis die Entwickler den Verbrauchern später eine zuverlässige Datenschutz-App zur Verfügung stellen.

Die News Mithörer auf dem Smartphone aufspüren wurde von Steve Schmit/cid am 21.11.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Datenschutz, Smartphones, Forschung abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Verband: Online-Handel vor Weihnachten boomt

Der Online-Handel beschert dem Weihnachtsgeschäft der Einzelhändler gute Umsätze. In den Innenstädten ging die Nachfrage vor dem dritten Advent dagegen zurück, wie eine am Sonntag

Mehr
Roboter lernen Feinfühligkeit


Für eine bessere Kommunikation zwischen Mensch und Roboter müssen letztere noch viel lernen. Denn dazu gehört mehr, als Sprache zu verstehen und einzusetzen. Der Roboter

Mehr
Regulierungsbehörde beschließt Aus für Netzneutralität in den USA

Die US-Telekommunikationsaufsicht FCC hat am Donnerstag die Regelungen zur Netzneutralität aufgeweicht. Der Vorstand votierte mit drei gegen zwei Stimmen für den Entwurf des von

Mehr

Top Meldungen

Versicherer: Keine Hoffnung mehr auf Infrastrukturprojekte

Berlin - Die Hoffnung der Versicherer, sich an Infrastrukturprojekten in Deutschland zu beteiligen, haben sich weitgehend zerschlagen. "Wenn ich die politische Landschaft richtig

Mehr
Studie: Weibliche Vorstände verdienen weniger als Männer

Berlin - In den Vorständen und Aufsichtsräten der börsennotierten Unternehmen in Deutschland klafft eine Gehaltslücke zwischen Mann und Frau. Dies ist das zentrale Ergebnis einer

Mehr
BER-Aufsichtsratschef: Neuer Starttermin kann gehalten werden

Berlin - Der Aufsichtsratschef der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB), Rainer Bretschneider, geht davon aus, dass der neue Starttermin für den Flughafen BER im Herbst

Mehr