Technologie

Mithörer auf dem Smartphone aufspüren

  • 21. November 2017, 16:09 Uhr
Bild vergrößern: Mithörer auf dem Smartphone aufspüren
cid Groß-Gerau - Spieglein, Spieglein in der Hand. Unser Smartphone weiß sehr viel über uns. Manche Apps machen sich das zunutze. janeb13 / Pixabay.com / CC0

Wir sind uns dessen nicht immer bewusst, aber unsere Smartphones wissen sehr viel über ihre Besitzer. Wohnort, Arbeit, Lieblingsrestaurants. Das sind nur ein paar offensichtliche Beispiele. Die Gefahr daran ist, dass Fremde, die sich Zugriff auf diese Daten verschaffen, ein überdeutliches Bild des Besitzers nachzeichnen können. Ein erster Schritt in Richtung Schutz ist, versteckte Datensammler auf dem Gerät zu ertappen und unschädlich zu machen.

Anzeige


Wir sind uns dessen nicht immer bewusst, aber unsere Smartphones wissen sehr viel über ihre Besitzer. Wohnort, Arbeit, Lieblingsrestaurants. Das sind nur ein paar offensichtliche Beispiele. Die Gefahr daran ist, dass Fremde, die sich Zugriff auf diese Daten verschaffen, ein überdeutliches Bild des Besitzers nachzeichnen können. Ein erster Schritt in Richtung Schutz ist, versteckte Datensammler auf dem Gerät zu ertappen und unschädlich zu machen.

Natürlich ist das leichter gesagt, als getan. Am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT entwickeln die Experten das spezielle Datenschutz-Tool "MetaMiner". Es ist theoretisch in der Lage, Apps einen Riegel vorzuschieben, die zu viel über den Nutzer wissen möchten. "Anders als bestehende Tools ist MetaMiner nach den Prinzipien Privacy by Design und Privacy by Default entworfen: Daten werden unmittelbar auf dem Gerät des Endnutzers verarbeitet und interpretiert, ohne Sicherheitskompromisse am Gerät einzugehen", erläutert Hervais Simo Fhom, Projektleiter am Fraunhofer SIT. "Das Tool ist leicht bedienbar und durch interaktive Visualisierung und klare Grafiken sehr übersichtlich."

So kann der Nutzer sehen, in welche Apps welche Zusatzbibliotheken für Tracking und Werbung eingebettet sind. Daraus ist auch ersichtlich, wohin die eigenen Daten fließen. Noch befindet sich das vielversprechende Schutz-Programm in der Prototypen-Phase und wird weiterentwickelt, bis die Entwickler den Verbrauchern später eine zuverlässige Datenschutz-App zur Verfügung stellen.

ANZEIGE

Die News Mithörer auf dem Smartphone aufspüren wurde von Steve Schmit/cid am 21.11.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Datenschutz, Smartphones, Forschung abgelegt.

Weitere Meldungen

Umfrage: Zwei Drittel der Unternehmen durch Infrastrukturmängel beeinträchtigt

Zwei Drittel der deutschen Unternehmen sehen sich einer Umfrage zufolge von Infrastrukturmängeln beeinträchtigt. Wie das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) am Montag

Mehr
Preis-Roulette auf dem PC-Markt


Der Computer-Markt wird in zunehmendem Maße preisempfindlich. Aufgrund von Lieferengpässen kann es zu starken Beeinträchtigungen kommen, heißt es. Und deshalb werden

Mehr
USA heben Sanktionen gegen chinesisches Unternehmen ZTE auf

Die US-Regierung hat ihre Sanktionen gegen den chinesischen Telekommunikationsriesen ZTE aufgehoben und damit wahrscheinlich dessen Niedergang abgewendet. Wie US-Handelsminister

Mehr

Top Meldungen

Handelsüberschuss der EU mit den USA gestiegen

Luxemburg - Der Überschuss der EU-Staaten im Warenhandel mit den USA ist zuletzt erneut gestiegen. Von Januar bis Mai 2018 wurden Waren im Wert von 163,1 Milliarden Euro aus der

Mehr
Mehr Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe

Wiesbaden - In Deutschland sind Ende Mai 2018 rund 2,7 Prozent mehr Personen in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten tätig gewesen als im Mai

Mehr
Sieben von zehn Erwachsenen verdienen sich selbst ihren Lebensunterhalt

Sieben von zehn Erwachsenen in Deutschland verdienen sich mit ihrer Arbeit ihren Lebensunterhalt überwiegend selbst. Rund 37 Millionen der 18- bis 64-Jährigen hierzulande konnten

Mehr