Technologie

Mithörer auf dem Smartphone aufspüren

  • 21. November 2017, 16:09 Uhr
Bild vergrößern: Mithörer auf dem Smartphone aufspüren
cid Groß-Gerau - Spieglein, Spieglein in der Hand. Unser Smartphone weiß sehr viel über uns. Manche Apps machen sich das zunutze. janeb13 / Pixabay.com / CC0

Wir sind uns dessen nicht immer bewusst, aber unsere Smartphones wissen sehr viel über ihre Besitzer. Wohnort, Arbeit, Lieblingsrestaurants. Das sind nur ein paar offensichtliche Beispiele. Die Gefahr daran ist, dass Fremde, die sich Zugriff auf diese Daten verschaffen, ein überdeutliches Bild des Besitzers nachzeichnen können. Ein erster Schritt in Richtung Schutz ist, versteckte Datensammler auf dem Gerät zu ertappen und unschädlich zu machen.

Anzeige


Wir sind uns dessen nicht immer bewusst, aber unsere Smartphones wissen sehr viel über ihre Besitzer. Wohnort, Arbeit, Lieblingsrestaurants. Das sind nur ein paar offensichtliche Beispiele. Die Gefahr daran ist, dass Fremde, die sich Zugriff auf diese Daten verschaffen, ein überdeutliches Bild des Besitzers nachzeichnen können. Ein erster Schritt in Richtung Schutz ist, versteckte Datensammler auf dem Gerät zu ertappen und unschädlich zu machen.

Natürlich ist das leichter gesagt, als getan. Am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT entwickeln die Experten das spezielle Datenschutz-Tool "MetaMiner". Es ist theoretisch in der Lage, Apps einen Riegel vorzuschieben, die zu viel über den Nutzer wissen möchten. "Anders als bestehende Tools ist MetaMiner nach den Prinzipien Privacy by Design und Privacy by Default entworfen: Daten werden unmittelbar auf dem Gerät des Endnutzers verarbeitet und interpretiert, ohne Sicherheitskompromisse am Gerät einzugehen", erläutert Hervais Simo Fhom, Projektleiter am Fraunhofer SIT. "Das Tool ist leicht bedienbar und durch interaktive Visualisierung und klare Grafiken sehr übersichtlich."

So kann der Nutzer sehen, in welche Apps welche Zusatzbibliotheken für Tracking und Werbung eingebettet sind. Daraus ist auch ersichtlich, wohin die eigenen Daten fließen. Noch befindet sich das vielversprechende Schutz-Programm in der Prototypen-Phase und wird weiterentwickelt, bis die Entwickler den Verbrauchern später eine zuverlässige Datenschutz-App zur Verfügung stellen.

ANZEIGE

Die News Mithörer auf dem Smartphone aufspüren wurde von Steve Schmit/cid am 21.11.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Datenschutz, Smartphones, Forschung abgelegt.

Weitere Meldungen

IT-Branche auf Wachstumskurs


In Zeiten der Digitalisierung wird IT immer wichtiger. Dies zeigt sich auch in der Prognose der Marktforscher von Gartner zu den weltweiten IT-Ausgaben 2019. Rund 3,2

Mehr
So steht es um die Digitalsteuer


Die von der EU geplante Digitalsteuer stößt auf höhere Hürden als erwartet. In einem vertraulichen Gutachten warnen Rechtsexperten des EU-Rats vor "weitreichenden,

Mehr
EuGH stärkt Position von Verlagen bei Urheberrechtsverletzungen

Bei Urheberrechtsverletzungen kann sich der Inhaber eines Internetanschlusses nicht einfach von der Haftung befreien, indem er auf den möglichen Zugriff von Familienangehörigen

Mehr

Top Meldungen

Bundesländer wollen Stahlindustrie vor höheren Klimakosten schützen

Saarbrücken - Die deutschen Stahl-Bundesländer fordern, dass Bund und EU die Branche vor strengeren Umweltauflagen und höheren Stromkosten schützen sollten, um Zehntausende

Mehr
Außenhandelspräsident für "Besonnenheit" gegenüber Saudi-Arabien

Berlin - Der Präsident des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Holger Bingmann, hat angesichts der Vorwürfe gegen Saudi-Arabien im Fall Khashoggi zu

Mehr
Stahl-Präsident fürchtet Milliarden-Zusatzkosten durch Klimaschutz

Saarbrücken - Vor dem ersten Nationalen Stahlgipfel in Saarbrücken hat der Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl, Hans Jürgen Kerkhoff, die Politik aufgefordert, die

Mehr