Wirtschaft

Jamaika-Unterhändler wollen Kükenschreddern beenden

  • 15. November 2017
Bild vergrößern: Jamaika-Unterhändler wollen Kükenschreddern beenden
Küken neben Hühnereiern
dts

.

Anzeige

Berlin - Die Jamaika-Unterhändler wollen einen zentralen Streitpunkt der Tierschutzdebatte beenden: "Das Töten von Eintagsküken werden wir endgültig beenden", zitiert die "Frankfurter Rundschau" (Mittwochsausgabe) aus einem vorläufigen Einigungspapier von CDU, CSU, FDP und Grünen zur Agrarpolitik. In der Geflügelzucht werden männliche Küken oft aussortiert und geschreddert oder vergast, weil sich nur Legehennen wirtschaftlich lohnen.

Bislang ist das Töten der Eintagsküken nur in einzelnen Bundesländern untersagt. Geeinigt haben sich die in vielen Punkten noch zerstrittenen möglichen künftigen Regierungspartner außerdem auf ein neues Feindbild: Fett und Zucker. Angekündigt wird eine "nationale Strategie zur Reduktion von Zucker, Fetten, und Salz in Fertigprodukten".

Die News Jamaika-Unterhändler wollen Kükenschreddern beenden wurde von dts am 15.11.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Tiere, Nahrungsmittel, Unternehmen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Volvo präsentiert Polestar-Zeitplan


Nachdem Volvo und der chinesische Mutterkonzern Geely Holding Mitte Oktober 2017 bekanntgegeben haben, dass der Haustuner Polestar zur eigenständigen Elektromarke

Mehr
Subaru stellt seinen Kult-Sportler ein


Er ist das Vorzeigemodell des japanischen Autobauers Subaru: der WRX STI. Fans von kompromisslosen Sport-Limousinen lieben das Top-Modell der Impreza-Baureihe. Doch 2018

Mehr
Erzeugerpreise steigen im Oktober um 2,7 Prozent

Wiesbaden - Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte haben im Oktober 2017 um 2,7  Prozent höher als im Vorjahresmonat gelegen. Gegenüber dem Vormonat September stiegen die

Mehr

Top Meldungen

Air-Berlin-Insolvenz belastet Bundesagentur für Arbeit

Berlin - Die Pleite von Air Berlin führt zu erheblichen finanziellen Belastungen bei der Bundesagentur für Arbeit (BA). Das geht aus der Antwort der Behörde auf eine Anfrage der

Mehr
Flugverbot für Israeli: Bundesregierung unter Druck

Berlin - Nachdem Kuwait Airways einen Israeli nicht befördert und damit vor einem deutschen Gericht durchgekommen ist, wächst der Druck auf die Bundesregierung. Charlotte

Mehr
Tarifflucht im Handwerk verstärkt Personalmangel

Berlin - Für den wachsenden Fachkräftemangel im Handwerk ist nach Ansicht der IG Metall die schwindende Tarifbindung ein maßgeblicher Grund. "Mittlerweile gibt es im KFZ-Handwerk

Mehr