Lifestyle

Australier stimmen für "Ehe für alle"

  • 15. November 2017, 00:26 Uhr
Bild vergrößern: Australier stimmen für Ehe für alle
Opernhaus in Sydney
dts

.

Anzeige

Canberra - In Australien hat sich eine deutliche Mehrheit für die Möglichkeit zur Eheschließung unter gleichgeschlechtlichen Partnern ausgesprochen. In einem Referendum stimmten 61,6 Prozent mit "Ja" und 38,4 Prozent mit "Nein", wie am Mittwoch bekannt gegeben wurde.

Die Wahlbeteiligung lag bei 79,5 Prozent. In der als besonders liberal geltenden Millionen-Metropole Melbourne war die Zustimmung mit 83,7 Prozent am größten, aber auch in allen Bundesstaaten gab es jeweils eine mehrheitliche Zustimmung. In den letzten Monaten hatte es politischen Ärger um das Referendum gegeben. Die Arbeiterpartei, zwar stärkste Kraft im Parlament aber nicht an der Regierung, war zwar für die "Ehe für alle", aber gegen eine Volksabstimmung darüber.

Die wurde von den Konservativen vorangetrieben. Weil die Volksbefragung juristisch nicht bindend ist, muss nun ohnehin das Parlament entscheiden.

Die News Australier stimmen für "Ehe für alle" wurde von dts am 15.11.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Australien, Gesellschaft abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

FDP will Minderheitsregierung unterstützen

Berlin - Die FDP will eine Minderheitsregierung unter Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unterstützen. "Wenn es gute Initiativen gibt, dann stehen wir zur Verfügung", sagte der

Mehr
Merkel: Treffen mit Rutte entfällt

Berlin - Das für Montag angekündigte Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte entfällt. Dies teilte das

Mehr
Theaternebel führt zu Evakuierung eines Hauses in Hameln

Theaternebel hat in Hameln zur Räumung eines Wohnhauses geführt. Der nachts aus einer Spielhalle dringende Qualm ließ Polizisten einen Brand vermuten und die Evakuierung

Mehr

Top Meldungen

Erzeugerpreise steigen im Oktober um 2,7 Prozent

Wiesbaden - Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte haben im Oktober 2017 um 2,7  Prozent höher als im Vorjahresmonat gelegen. Gegenüber dem Vormonat September stiegen die

Mehr
Air-Berlin-Insolvenz belastet Bundesagentur für Arbeit

Berlin - Die Pleite von Air Berlin führt zu erheblichen finanziellen Belastungen bei der Bundesagentur für Arbeit (BA). Das geht aus der Antwort der Behörde auf eine Anfrage der

Mehr
Flugverbot für Israeli: Bundesregierung unter Druck

Berlin - Nachdem Kuwait Airways einen Israeli nicht befördert und damit vor einem deutschen Gericht durchgekommen ist, wächst der Druck auf die Bundesregierung. Charlotte

Mehr