Wirtschaft

Bombardier stärkt Standort Mannheim

  • 15. November 2017
Bild vergrößern: Bombardier stärkt Standort Mannheim
Mannheim Hbf
dts

.

Anzeige

Mannheim - Bombardier macht aus seinem Mannheimer Standort sein weltweites Kompetenzzentrum für die Entwicklung von Lokomotiven. "Es wird damit mehr Verantwortung nach Mannheim geholt", sagte Michael Fohrer, Deutschland-Chef von Bombardier, dem "Mannheimer Morgen" (Mittwochsausgabe).

Forschung und Entwicklung sollen aufgestockt werden. Das Unternehmen sucht dafür neue 40 Mitarbeiter, vor allem Ingenieure. Weitere 40 Jobs seien schon besetzt worden, sagte Standortleiter Michael Hirschböck. Auf der anderen Seite schrumpft die Produktion am Standort. Auch wenn er die Notwendigkeit dafür sehe: "Das tut schon ein bisschen weh", so Hirschböck. In der Mannheimer Fabrik verbleiben 75 von einst rund 200 Mitarbeitern, die Konverter für Straßenbahnen herstellen und reparieren. Am Standort sollen bis zu 900 Ingenieure in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung arbeiten. Fohrer sagte, der Wettbewerb auf dem Markt für Schienenfahrzeuge sei härter geworden. Er räumte ein, dass Bombardier sich verglichen mit der Autoindustrie erst spät auf die Digitalisierung vorbereite.

Die News Bombardier stärkt Standort Mannheim wurde von dts am 15.11.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Zugverkehr, Unternehmen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Supermarktkette Carrefour streicht 2400 Stellen

Die Supermarktkette Carrefour streicht in Frankreich 2400 Stellen. Vorgesehen sind Abfindungen für Mitarbeiter, die freiwillig gehen, wie die Unternehmensleitung am Dienstag in

Mehr
ICE-Züge der Deutschen Bahn beliebt wie nie

Berlin - Die Fernzüge der Deutschen Bahn sind im vergangenen Jahr mit der höchsten Auslastung seit Jahren gefahren. Nach Berechnungen des "Handelsblatts" (Dienstagsausgabe)

Mehr
China und Südkorea kritisieren neue US-Zölle auf Waschmaschinen scharf

China und Südkorea haben die Entscheidung der US-Regierung von Präsident Donald Trump, hohe Zölle auf den Import von Solarmodulen und Waschmaschinen zu verhängen, scharf

Mehr

Top Meldungen

Intel warnt vor "unvorhersehbaren" Problemen durch Chip-Updates

Der US-Chipriese Intel hat vor "unvorhersehbaren" Problemen durch Updates gewarnt, die die jüngst bekannt gewordene Sicherheitslücke in Millionen Computerprozessoren weltweit

Mehr
Wiesenhof-Chef fürchtet Markt-Verwerfungen durch Schweinegrippe

Visbek - Der Chef des Wiesenhof-Konzerns PHW, Peter Wesjohann, sieht keine Vorteile durch die drohende Afrikanische Schweinegrippe für die deutschen Geflügelhalter. "Tierseuchen

Mehr
PwC-Chef: Siegeszug der E-Mobilität nicht ausgemacht

Frankfurt/Main - Die Strategie- und Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwC) hält einen Siegeszug der E-Mobilität keineswegs für ausgemacht. Es sei offen, ob "die

Mehr