Lifestyle

Onkel von Kate Middleton gesteht Gewalt in der Ehe

  • 14. November 2017, 19:51 Uhr
Bild vergrößern: Onkel von Kate Middleton gesteht Gewalt in der Ehe
Gary Goldsmith
Bild: AFP

Der Onkel von Prinz Williams Ehefrau Kate Middleton hat vor Gericht gestanden, seine Frau geschlagen zu haben. Auf dem Heimweg von einer Veranstaltung Mitte Oktober war es laut Staatsanwaltschaft zu einem Streit zwischen Gary und Julie-Ann Goldsmith gekommen.

Anzeige

Der Onkel von Prinz Williams Ehefrau Kate Middleton hat vor Gericht gestanden, seine Frau geschlagen zu haben. Auf dem Heimweg von einer Wohltätigkeitsveranstaltung Mitte Oktober war es laut Staatsanwaltschaft zu einem Streit zwischen Gary und Julie-Ann Goldsmith gekommen. Nachdem Julie-Ann Goldsmith ihrem Ehemann eine Ohrfeige gegeben habe, soll dieser ihr mit einem "linken Haken" einen "heftigen" Schlag ins Gesicht verpasst haben.

Julie-Ann Goldsmith sei durch die Wucht des Faustschlags nach hinten gefallen und für einige Sekunden bewusstlos gewesen, erklärte Staatsanwältin Kate Shilton vor Gericht am Dienstag. Die Auseinandersetzung habe bereits in einem Taxi begonnen, das das Ehepaar zu seinem Londoner Wohnsitz gebracht hatte. Nach Angaben des Taxifahrers eskalierte der Streit, nachdem die Goldsmiths um kurz nach 1.00 Uhr nachts vor ihrem Haus ausgestiegen waren.

Der 52-jährige Gary Goldsmith bekannte sich am Dienstag schuldig, das Strafmaß soll am 21. November verkündet werden. Richterin Emma Arbuthnot schloss eine Haftstrafe bereits aus. Sie werde jedoch alle Mittel prüfen, um Frau Goldsmith vor ihrem Ehemann zu schützen. 

Gary Goldsmith ist der jüngere Bruder von Carole Middleton, der Mutter von Herzogin Kate.

Die News Onkel von Kate Middleton gesteht Gewalt in der Ehe wurde von AFP am 14.11.2017 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Großbritannien, Leute, Justiz abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Waschmittel-Hersteller geht gegen gefährlichen Internet-Trend vor

Der US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble will Videos aus dem Internet löschen lassen, in denen Jugendliche Waschmittelkapseln zerbeißen. Dafür arbeite P&G mit sozialen Medien

Mehr
Baby-Panda in Tokios Zoo zu Überstunden verdonnert

Der Zwang, Überstunden zu leisten, macht in Japan auch vor Tieren nicht halt: Angesichts des riesigen Interesses an seinem Panda-Nachwuchs hat der Zoo von Tokio das Bärenbaby

Mehr
Seine-Hochwasser in Paris behindert Verkehr

In Paris führt das Hochwasser an der Seine zu Verkehrsbehinderungen: Die Bahngesellschaft SNCF kündigte am Dienstag die Teil-Schließung der Vorortbahn RER C an. Sie verbindet die

Mehr

Top Meldungen

Dermapharm will mit Börsengang Zukäufe finanzieren

Grünwald - Nach dem geplanten Börsengang will der Arzneikonzern Dermapharm einen Gutteil des Emissionserlöses für Zukäufe im In- und Ausland verwenden. Der Vorstandsvorsitzender

Mehr
Atomkonzern New Areva heißt jetzt Orano

Der französische Atomkonzern New Areva heißt jetzt Orano. Das Unternehmen kündigte die Umbenennung am Dienstag am Firmensitz in La Défense bei Paris an. Der Name stehe für einen

Mehr
Verbraucherschützer: Niki-Deal nachteilig für Geschäftsreisende

Berlin - Deutschlands Verbraucherschützer sehen den Verkauf der Fluggesellschaft Niki an den Firmengründer Niki Lauda skeptisch. "Das neue Angebot mag für Urlauber schön sein,

Mehr